Poseidon im freien Fall. Hamburg droht der Abstieg

OSC mit Punktgewinn im Schlussspurt
11. February 2018
Die Wasserfreunde im Entspannungsmodus
11. February 2018
Alle anzeigen

Poseidon im freien Fall. Hamburg droht der Abstieg

Die Bundesliga-Wasserballer des SV Poseidon Hamburg haben mit der 9:12-Niederlage (3:4, 2:3, 1:4, 3:1) bei der SG Köln den bisherigen Tiefpunkt (7. Platz/ 5 Punkte) der Saison erreicht. Und es kann noch tiefer gehen!

Die Zahlen sind alarmierend: Seit sieben Spieltagen wartet das Team von Trainer Florian Lemke (er übernahm erst vor zwei Wochen den Job) inzwischen auf einen Sieg. Nach den Niederlagen gegen die direkten Verfolger Ludwigsburg und Köln rutschten die Hanseaten auf den Relegationsplatz und lediglich die Tordifferenz und der direkte Vergleich trennt die Poseidonen noch vor dem direkten Abstiegsplatz. Doch Köln hat gute Chance nächste Woche im Heimspiel gegen Ludwigsburg zu punkten. Hamburg hingegen muss beim ungeschlagenen Spitzenreiter Duisburg 98 antreten und hat am 24. Februar den Zweiten SVV Plauen zu Gast. „Wir wollten den Klassenerhalt sichern, sind aber verunsichert aufgetreten. Gerade in der Defensive zu unstrukturiert. Köln spielte solide“, so der enttäuschte Trainer Lemke. Poseidon muss nun auf Schützenhilfe aus Ludwigsburg hoffen.

Für Poseidon trafen: Sven Bach 3, Patrick Weik 2, Philipp Barenberg, Alexander Weik, Vincent Hebisch und Claudio Sambito (je 1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.