Warning: array_merge(): Argument #2 is not an array in /homepages/4/d17821182/htdocs/wasserballecke/wp-content/plugins/image-watermark/image-watermark.php on line 102
WUM verteilt keine Adventsgeschenke | Wasserballecke – Aktuelle News, Themen und Topics rund um Wasserball
Waspo Frauen gewinnen gegen ersatzgeschwächte Hamburgerinnen
4. December 2017
Sicher aber glanzlos gegen Aufsteiger
4. December 2017
Alle anzeigen

WUM verteilt keine Adventsgeschenke

8:11 Auswärtssieg der Magdeburger in Leipzig

Mit einem sicheren 8:11 (4:3; 2:5; 0:3; 2:0) Auswärtssieg und zwei Punkten im Gepäck kehrten die Magdeburger Wasserballer am Sonntag, 03.12.2017, aus Leipzig zurück. Das Spiel selber begann spannend. In den ersten acht Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Führung der Magdeburger wurde durch die Messestädter immer wieder ausgleichen; bis zur Pause gingen sie ihrerseits sogar mit 4:3 in Front (WUM-Tore Wilhelm Block – zwei Treffer und Kiril Litvin). Das wurmte insbesondere WUM Trainer Holger Dammbrück, denn er fand in der Viertelpause offensichtlich deutliche Worte. Mit Beginn des zweiten Viertels traf er selber zum 4:4 Ausgleich. Leipzig ging noch einmal mit 5:4 in Front, doch dann drehten die Magdeburger auf und kamen durch vier Treffer in Folge (Lukas Schulle, Wilhelm Block, Christian Schlanstedt und Holger Dammbrück) zu einer sicheren 5:8 Führung. Bis zur Halbzeitsirene konnte Leipzig auf 6:8 verkürzen. Auch in der Pause sprach Magdeburgs Trainer Dammbrück Klartext mit seiner Mannschaft. Seine Jungs schienen sich daran zu halten und versuchte mit einer ruhigen Spielswiese unnötige Ballverluste zu vermeiden. Zudem wurden die Leipziger über eine stabile Abwehr vom Tor ferngehalten. Im Ergebnis ging das dritte Viertel mit 0:3 (Tore Christian Schlanstedt, Holger Dammbrück und Lukas Schulle) an das Magdeburger Team. Vor den letzten acht Minuten führte die WUM damit deutlich mit 6:11. Das Spiel hatte bis dahin viel Kraft gekostet und so brachten die Magdeburger die restliche Spielzeit abgezockt und clever über die Bühne. Die Messestädter erzielten zwar noch zwei Treffer, konnten aber den 8:11 Auswärtssieg des Dammbrück Teams nicht verhindern. Teammanager Tom Hagendorf war mit der Leistung der WUM zufrieden: „Wir haben ein Viertel gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Abspielfehler und Unstimmigkeiten in der Abwehr führten immer wieder zu Rausstellungen oder leichten Toren der Gastgeber. Ab dem zweiten Abschnitt wurde dann deutlich, dass wir beide Punkte mit nach Magdeburg nehmen wollten. Obwohl wir noch viele Chancen liegen gelassen haben, war es dann eine tolle Mannschaftsleistung. Immerhin haben wir in der gesamten zweiten Halbzeit lediglich zwei Gegentreffer zugelassen.“ Mit dem Auswärtserfolg blieb die WUM auch im zweiten Spiel ungeschlagen und muss am nächsten Wochenende zur zweiten Mannschaft des Bundesligisten SVV Plauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.