Paris Lodron Salzburg ist Österreichischer Staatsmeister
2. Juli 2017
Vier gewinnt! Deutschlands neue Wasserballer sind jung und erfolgreich
4. Juli 2017
Alle anzeigen

Der SVL krönt die Saison mit dem Aufstieg

Die Wasserballer des SV Ludwigsburg haben es vollbracht. Durch einen Sieg gegen den SV Zwickau 04 steigt der Traditionsverein nach 43 Jahren wieder in die 1. Deutsche Wasserball-Liga auf. Als Gründungsmitglied war der SVL letzmals von 1968 bis 1974 in der höchsten Spielklasse des deutschen Wasserballs vertreten.

Doch ein Selbstläufer war dies keinesfalls. Das DWL-Aufstiegsturnier fand dieses Jahr am Samstag, den 01. Juli in Köln statt. Die Mannschaft, die bereits am Freitag anreiste, um eine optimale Vorbereitung zu absolvieren, bestritt ihr 1. Spiel am Vormittag zu ungewöhnter Zeit.

Vor dem entscheidenden Spiel gegen Zwickau

Der Gegner war die SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln, die als Favorit und mit Heimvorteil in das Turnier gestartet war. Man war also vorgewarnt. Doch leider verlief der Start in das Spiel für den SVL schleppend. Beeindruckt von der physischen Präsenz der Kölner lag man schnell mit 3:0 zurück. Allerdings nahmen die erfahrenen Spieler des SVL den Kampf an und zogen somit das junge Ludwigsburger Team mit. Über das 3:1 durch Labavic konnte durch John der Anschluss zum 3:2 hergestellt werden.

„Hier waren wir an den Kölner dran. Allerdings haben wir es dann verpasst nachzulegen“, meinte Goalgetter Adrijan Jakovcev nach dem Spiel. Im anschießendem Spielabschnitt zeigte sich dann jedoch die spielerische Stärke der Kölner. Über ein 5:2 konnten sich die Kölner bis auf 12:6 absetzen. Damit war klar, dass der SVL nicht mehr als Sieger aus dem Wasser steigen konnte und schonte in der Folge seine Kräfte. Am Spielende stand ein wenig erbauliches 15:7 auf der Anzeigetafel des Kölner Landesleistungszentrum. Nun galt es das Ergebnis schnell abzuhaken und sich nun voll auf die entscheidende Partie gegen den SV Zwickau konzentrieren konnte.

Mannschafts-Statistik

Heim – SGW Rhenania/BW Poseidon Köln persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Leo, Marco 1994
2 Schmitz, Florian 1989
3 Tziampazis, Pavlos 1993 A
4 Gonzales, Victor 1986 2 A
5 Fathi Rad, Mohammad Ali 1988 A
6 Engemann, René 1998 4 S
7 Winkelmolen, Christian 1988 2
8 Winkels, Louis 1990 3 A
9 Otten, Jakob Wilhelm 1990
10 Dexheimer, Jonas 1989 1
11 Stöcker, Simon 1985 2 S A
12 Toth, Robin 1998 1 A A
13 Becker, Martin 1984
Kapitän: Simon Stöcker Trainer: Ignazy, Jürgen
Betreuer: Räde, Marco Mannschaftsbegleiter: Tatishvili, Irakli

Gast – SV Ludwigsburg 08 persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Mrdja, Bojan 1993
2 Barth, Tom 1997 A
3 Bakovic, Aljosa 1995
4 Zugic, Filip 1999
5 John, Kende 2001 2
6 Beretka, Atila 1985 1 A
7 Kraut, Tim 1999 1
8 Tadic, Antonio 1994 A A
9 Blankenhorn, Lars 1992 A
10 Jakovcev, Adrijan 1986 2 A
11 Freiberger, Csaba 1996
12 Labavic, Dario 1987 1
13 Kovacs, Robert 1981
Kapitän: Adrijan Jakovcev Trainer: Csanyi, Laslo
Das Spiel um 14:15 Uhr sollte also über die kommende Spielzeit entscheiden. Doch wenn man nun vermuten sollte, dass die Mannen um Trainer Laszlo Csanyi nervös waren, so irrt man gewaltig. Motiviert und selbstsicher wärmte sich das Team bereits auf und die Zuschauer merkten, dass dieses Ludwigsburger Team nun alles geben würde. Die Barockstädter erwischten einen gelungenen Start und zogen im 1. Viertel bereits auf 3:1 davon. Dem Team um Kapitän Jakovcev war aber anzusehen, dass sie mit diesem Vorsprung noch nicht zufrieden waren. In einem überragenden 2. Viertel vorentscheidend zogen die Wasserballer des SVL auf 9:1 davon.

Neben dem starken Angriff war die Defensive um Dario Labavic der Schlüssel zum Erfolg, die kein einziges Tor zuließ. Im 3. Viertel konnte Kapitän Jakovcev den ersten 10-Tore Abstand herstellen und langsam registrierten die Beteiligten, dass der Aufstieg zum Greifen nah war. Als Bakovic, der mit 5 Toren erfolgreichste Werfer seines Teams, 1 Minute vor Schluss das 21:7 erzielte, brachen auf der Bank und den Zuschauerrängen alle Dämme. Dass das Spiel mit einem fantastischen 21:8 Endergebnis gewonnen werden konnte, war nur noch Nebensache.

Mannschafts-Statistik

Heim – SV Zwickau von 1904 persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Schädlich, Matthias 1994
2 Firmbach, Martin 1982
3 Oelschlägel, Daniel 1986
4 Czerner, Franz 1990 A
5 Berkner, Michael 1988 1
6 Wüstner, Max 1996
7 Möckel, Paul 1998 A
8 Trommler, Frank 1978 A
9 Hähnel, Florian 1987 A
10 Vukicevic, Pavle 1990 4 A
11 Schneider, Justus 2000 1
12 Flechsig, Bruno 1997 A
13 Milojkovic, Djordje 1994 2 A
Kapitän: Martin Firmbach Trainer: Milan Mijokovic
Betreuer: Mannschaftsbegleiter:

Gast – SV Ludwigsburg 08 persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Mrdja, Bojan 1993
2 Barth, Tom 1997 1 A
3 Bakovic, Aljosa 1995 5
4 Zugic, Filip 1999 4
5 John, Kende 2001 3
6 Beretka, Atila 1985 1 A
7 Kraut, Tim 1999 2 A A
8 Tadic, Antonio 1994 1
9 Blankenhorn, Lars 1992
10 Jakovcev, Adrijan 1986 4
11 Freiberger, Csaba 1996
12 Labavic, Dario 1987 A A
13 Kovacs, Robert 1981
Kapitän: Adrijan Jakovcev Trainer: Csanyi, Laslo
Betreuer: Mannschaftsbegleiter:
Ausgelassen feierte die Mannschaft mit ihren Fans, während die Offiziellen des Schwimmvereins mit Trainer Laszlo Csanyi und seinem Team mehr als zufrieden waren: „Was die Jungs heute geleistet haben, macht nicht nur die Wasserballabteilung, sondern den gesamten Verein stolz. Die Feier heute Abend haben sie sich redlich verdient. Dafür haben wir in den letzten Jahren intensiv gearbeitet, dass es in diesem Jahr schon geklappt ist sensationell“, freute sich Vizepräsident Matthias Nagel.

Grenzenloser Jubel nach der Partie gegen Zwickau

Abteilungsleiter Jan Wörsinger ergänzte: „Auch wenn diese Saison die Ergebnisse teilweise nicht stimmten, der Teamgedanke war immer sehr stark vorhanden bei den Jungs. Dies hat uns heute ausgezeichnet. Mit dem Aufstieg kommt nun allerdings eine große Aufgabe auf uns zu. Der nächsten Saison wird viel Arbeit und Organisation vorausgehen, doch ich bin zuversichtlich, dass wir die Hürde meistern werden.“

Dem Aufruf des Vizepräsidenten folgten die Spieler des SVL und es wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen in Köln gefeiert.

6 Comments

  1. benubBreednum sagt:

    clomid side effects for men 40159077
    [url=https://clomidweb.com/#]clomid side effects for men 48879984[/url]

  2. christie viagra viagra strengths viagra consultation buy viagra paypal accepted buy viagra from mexico

  3. MiaRon sagt:

    [url=https://albendazolealbenza.com/]albendazole tablet price[/url] [url=https://iviagrabuy.com/]buy malegra dxt[/url] [url=https://ventolinha.com/]albuterol 63[/url] [url=https://cleocinclindamycin.com/]clindamycin prescription online[/url] [url=https://levitraorder.com/]buy levitra online[/url]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.