Wasserball-Traumreise ohne Happy End
30. Mai 2017
Sonnenschein verwöhnt Wasserball-Nachwuchs
30. Mai 2017
Alle anzeigen

Beste Saison seit 23 Jahren

Durch den Sieg gegen die SVV Plauen konnten wir unsere TopTen-Platzierung vom letzten Jahr sogar verbessern und gleichzeitig die erfolgreichste Saison seit dem Viertelfinal-KO von 1994 spielen.

Im entscheidenden Spiel um die Tabellenführung der B-Gruppe (Platz 9 der Gesamtwertung) zeigten wir uns in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit der SVV Plauen Wasserball und so ging diese 6:6 aus. Im Verlauf des dritten Viertels konnte dann aber ein drei Tore Vorsprung herausgespielt werden.

Im vierten Abschnitt wurde die Führung dann souverän verwaltet und die Abwehr um Tomislav Bujas agierte fehlerfrei, sodass kein einziges Tor mehr zugelassen wurde.

Stimmen zum Spiel:
Niclas Becker: „Das war ein hart umkämpftes Spiel, das wir am Ende souverän gewinnen konnten. Wir hätten das Spiel früher entscheiden können, haben aber zu Beginn zu viele Torchancen ungenutzt gelassen.
Am Ende konnten wir durch eine wirklich geschlossene Teamleistung den 9. Platz erreichen.“

Kapitän Frederic Schüring:
„Wir waren heute die bessere Mannschaft und haben unsere gute Leistung von Vorjahr dadurch sogar noch einmal verbessert. Das war wirklich stark!“

Viertelergebnisse: 3:3, 3:3, 1:4, 1:0

Aufstellung: (Tore in Klammern)
Tomislav Bujas, Fabian Gromann, Frederic Schüring(1), Erik Wedekind, Christian Theis(4), Lars Wendel, Mihael Petrov, Nils Elsenpeter(1), Michael Werner, Niclas Becker(1), Ben Boffen(3), Marius Glasmacher, Marko Ninkov

Trainer: Carsten Berg
Co-Trainer: Marek Debski
Betreuer: Ben Brauer

Spieler des Tages: Ben Boffen

Mit Wehmut verabschieden wir heute unsere beiden Spieler Bartosz Szymanski (studiert in Polen) und Dirk van Kaathoven (berufsbedingter Umzug).
Auch Trainer Carsten Berg wird die weite Anreise aus Hamm leider nicht länger auf sich nehmen.
Alle drei werden wir sehr vermissen, denn menschlich und sportlich hat es einfach super ins Team gepasst. Dennoch können wir die Gründe sehr gut nachvollziehen und wünschen daher von Herzen alles Gute für die Zukunft!
Carsten sind wir für die Hilfe mitten in der Saison unendlich dankbar!

Auch allen Kampfrichter, Ehrenamtlichen, Helfern, Sponsoren, Fans und Förderern danken wir für die fantastische Unterstützung!! Macht bitte weiter so!!!
Ohne Euch wäre dieser Erfolg nicht denkbar!

Im Samstagsspiel ging es gegen den SC Wedding.

Das Spiel konnte 12:4 gewonnen werden.

Den Start des ersten Viertels verschliefen die 98er und lagen schnell 0:1 in Rückstand.
Doch unbeirrt dessen wurde nach dem Gegentor weiter stark nach vorne gespielt und so konnten wir nach Toren von Dirk, Erik und Mihael das erste Viertel 3:1 gewinnen.

Im zweiten Viertel wurde weiter konzentriert in der Abwehr gearbeitet und so nur ein Tor zugelassen.
Trotz einiger offensiver Fehler konnten die Mannen um das Trainerduo Berg und Debski zwei Tore erzielen.
Erwähnenswert ist ein Centertor, welches Ben Boffen erzielen konnte.

In der Halbzeit wurde nochmal an das Ziel und die taktische Marschroute erinnert umso das Ziel Finalspielticket zu erreichen.

Die Männer um Carsten Berg sind hellwach aus der Halbzeitpause gekommen und konnten im Verlauf dieses Viertels 5 Tore erzielen.
Tomislav Bujas konnte alle Berliner Chance in diesem Abschnitt erfolgreich parieren.

Das letzte Viertel konnte souverän zu Ende gespielt werden und wurde 3:2 gewonnen

Stimmen zum Spiel:
Trainer Carsten Berg:
„Wie während der gesamten Saison konnten wie unsere Heimstärke ausspielen und haben einen souveränen Sieg eingefahren.“

Nils Elsenpeter:
„Wir haben uns am Anfang selbst das Spiel schwer gemacht und erst weiter im Verlauf des Spiels zu unserem Spiel gefunden.“

Viertelergebnisse: 3:1, 2:1, 5:0, 2:2
Aufstellung: (Tore in Klammern)
Tomislav Bujas, Dirk van Kaathoven(1), Frederic Schüring(2), Erik Wedekind(2), Christian Theis(1), Lars Wendel, Mihael Petrov(2), Nils Elsenpeter, Michael Werner, Niclas Becker(1), Ben Boffen(2), Bartosz Szymanski, Fabian Gromann(1)

Trainer: Carsten Berg
Co-Trainer: Marek Debski
Mannschaftsbegleiter:
Marius Glasmacher
Ben Brauer

Spieler des Tages:
Dirk van Kaathoven in seinem letzen Spiel für den DSV98

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.