PRESS RELEASE LEN PR 39/2017
18. Mai 2017
Platzierungsspiele in Esslingen
19. Mai 2017
Alle anzeigen

Platz 5 ist das Ziel

Bild: SSVE

Saisonabschluss in Esslingen mit Hannover, Neukölln und Uerdingen

Esslingen – Der SSV Esslingen ist im vereinseigenen Freibad auf der Neckarinsel erneut Ausrichter einer hochkarätigen nationalen Wasserballveranstaltung: zum Saisonabschluss der Deutschen Wasserball Liga kämpft am kommenden Wochenende die Mannschaft des Gastgebers gegen White Sharks Hannover, SG Neukölln und Bayer Uerdingen um die Plätze 5-8.

„Wir wollen das Optimale aus diesem Event für uns rausholen, also Platz 5“, gibt SSVE-Trainer Bernd Berger die Richtung für sein Team klar vor. „Wenn wir komplett antreten, ist das auch machbar. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Miro Tadin.“ Auf einen möglichst kompletten Kader sowie die Tagesform wird es für alle vier Mannschaften ankommen, blickt man auf die Duelle der vier Teams während der Saison: oftmals waren es knappe Spiele, auch Überkreuzvergleiche hatten während der Saison nur bedingten Aussagewert. Letztlich hatten die fünftplatzierten Esslinger Wasserballer in der Abschlusstabelle nach der Hauptrunde mit 10 Punkten die Nase knapp vor der SG Neukölln mit 9 Punkten. Auf Platz 7 folgten die White Sharks Hannover mit 5 Punkten, dahinter Bayer Uerdingen mit 4 Punkten. Doch ausgerechnet gegen die Westdeutschen hat der SSVE mit einem Sieg und einer Niederlage die schlechteste Bilanz im Vergleich mit den direkten Konkurrenten. Und Bayer Uerdingen wird am Samstagabend der erste Gegner des SSVE sein, wenn es darum gehen wird, sich für das am Sonntag stattfindende Spiel um Platz 5 zu qualifizieren. SSVE-Kapitän und Co-Trainer Heiko Nossek mahnt daher auch um Vorsicht: „Im ersten Spiel gegen Uerdingen gilt es hellwach zu sein und von Anfang an unser Spiel durchzuziehen. Wir hoffen, komplett zu spielen und werden die letzten Einheiten der Saison konzentriert angehen. Wir spielen zuhause und wollen den 5. Platz!“ Außer den Langezeitausfällen Robert Roth und Marco Watzlawik sieht es gut aus, dass sich die Hoffnung auf einen kompletten Kader erfüllen wird, auch der angeschlagenen Miro Tadin wird wohl ins Wasser springen können.

Gleich im ersten Turnierspiel am Samstag um 17.30 Uhr treffen die Gastgeber auf Bayer Uerdingen. Das Heimspiel in der Hauptrunde gewannen die Esslinger dank einer starken ersten Halbzeit (5:1) mit 10:6. Auswärts dagegen drehte das Team vom Rhein das Ergebnis und ging aus einer bis in den letzten Abschnitt spannenden Partie am Ende mit 12:8 als Sieger hervor. Um 19.30 Uhr folgt die Partie zwischen den White Sharks Hannover und der SG Neukölln Berlin. In der Hauptrunde verließen die Berliner zwei Mal als Sieger das Becken. Die Verlierer der beiden Samstagsduelle treffen am Sonntag um 10 Uhr im Duell um Platz 7 aufeinander, während es für die Gewinner mit dem Duell um Platz 5 um 12 Uhr „High Noon“ heißen wird. Gegner des SSVE wird am Sonntag also entweder SG Neukölln oder White Sharks Hannover sein. Gegen beide Teams gewann der SSVE in der Hauptrunde das Auswärtsspiel, musste sich zuhause aber mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Manch einer mag sich noch an das turbulente Turnier an gleicher Stätte vor einem Jahr erinnern: auch damals war der SSVE Ausrichter der Spiele um Platz 5 und nach einem nicht enden wollenden Gewitter musste die Partie zwischen dem SSVE und Potsdam am Samstagabend mehrfach unter- und schließlich abgebrochen werden. In der Fortsetzung der Partie am Sonntagmorgen behielt Potsdam die Oberhand, für den SSVE blieb am Ende nur Platz 7. Dieses Mal hofft der SSVE auf besseres Wetter und hat Platz 5 im Visier. Umrahmt wird das Turnier von diversen Jugendspielen, unter anderem am Samstag um 14 Uhr das Halbfinale in der U17-Bundesliga zwischen dem SSV Esslingen und White Sharks Hannover.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.