Spandau 04 strebt drei Siege an
12. Mai 2017
Csanyi-Team will in München eine Reaktion zeigen
12. Mai 2017
Alle anzeigen

Zittern in Ljubljana

Eine Schwächephase im dritten Viertel bescherte Deutschlands U17-Nachwuchs einen Fehlstart in die EM-Qualifikation: Hier unterlag die DSV-Auswahl gestern Abend beim Turnier der Gruppe B in Ljubljana (Slowenien) zum Auftakt gegen den starken Mitkontrahenten Slowakei mit 9:11 (3:3, 2:2, 1:5, 3:1) und darf sich nun keinen Patzer mehr erlauben. Die Tore teilten sich im ersten von fünf Auftritten in der slowenischen Hauptstadt Vitor Pavicic-Capucho (3/1), Niklas Schipper, Zoran Bozic, Niklas Braatz, Florian Gromann, Sascha Seifert und Sascha Ufnal.

Die Slowakei erwies sich beim ersten von fünf Auftritten im Kolezija-Freibad als der erwartet schwere Gegner, jedoch konnte die Mannschaft von Trainer Nebojsa Novoselac (Berlin) die Partie über weite Phasen ausgeglichen gestalten. Nach einem schnellen 0:2- und 1:3-Rückstand im Auftaktviertel gelang der DSV-Auswahl in zweiten Abschnitt durch Vitor Pavicic-Capucho beim 4:3 (10.) auch eine Führung. Nach dem Seitenwechsel folgte durch Niklas Braatz beim 6:6 (19.) ein abermaliger Gleichstand, doch musste die deutsche Mannschaft in der Folge vier Gegentreffer in nicht einmal vier Minuten hinnehmen und fiel vorentscheidend vom 6:10 (22.) zurück.

Im weiteren Spielverlauf gelangen der deutschen Mannschaft nur noch drei Treffer, wobei die nötige Aufholjagd zudem auf sich warten ließ. Erst in der Endphase der Partie verkürzte der erst 15-jährige Zoran Bozic aus DSV-Sicht auf 8:11 (29.), und das 9:11 fiel durch den dreimaligen Torschützen Vitor Pavicic-Capucho sogar erst 45 Sekunden vor dem Ende der Partie, so dass die Slowaken nicht mehr entscheidend in Gefahr kamen und damit die erste Schlüsselpartie in dem nicht ganz leichten Sechserfeldder Gruppe B zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Damit ist für die deutsche Mannschaft in der slowenischen Hauptstadt beim Kampf um eines der lediglich zwei vor Ort vergebenen EM-Tickets jetzt Zittern angesagt: Zweiter Kontrahent ist am heutigen Freitagabend von 20:30 Uhr an die Mannschaft Weißrusslands, die in der Vergangenheit auch bereits EM-Teilnahmen erreichen konnte. Da das Team aus der früheren Sowjetrepublik ihre Auftaktpartie gegen Polen klar mit 14:5 gewinnen konnte, ist die Begegnun bereits eines von mehreren „Endspielen“ um für die DSV-Auswahl. Diese wird am Freitagmorgen letztmals vor Ort trainieren, ehe dann vier Spiele binnen 40 Stunden folgen.

Qualifikationsturniere U17-Europameisterschaften 2017

Gruppe B in Ljubljana (Slowenien), 1. Spieltag

Slowakei – Deutschland 11:9 ((3:3, 2:2, 5:1, 1:3)

Deutschland: Yannik Baumgärtel – Niklas Schipper 1, Justus Gläser, Zoran Bozic 1, Florian Gromann 1, Philip Kubisch, Vitor Pavicic-Capucho 3/1, Jan Rotermund, Sascha Seifert 1, Niklas Braatz 1, Sascha Ufnal 1, Lu Meo Ulrich und Julian Tscheke. Trainer: Nebojsa Novoselac

Persönliche Fehler: 11/12

Spielplan und Resultate

Donnerstag, den 11. Mai 2017
17:30 Slowenien – Bulgarien 9:5
19:00 Weißrussland – Polen 14:5
20:30 Slowakei – Deutschland 11:9

Freitag, den 12. Mai 2017
17:30 Slowenien – Weißrussland
19:00 20:00 Polen – Slowakei
20:30 Bulgarien – Deutschland

Sonnabend, den 13. Mai 2017
09:00 Slowenien – Polen
10:30 Weißrussland – Deutschland
12:00 Bulgarien – Slowakei
17:30 Polen – Deutschland
19:00 Bulgarien – Weißrussland
20:30 Slowenien – Slowakei

Sonntag, den 14. Mai 2017
09:00 Bulgarien – Polen
10:30 Weißrussland – Slowakei
12:00 Slowenien – Deutschland

Spielort: Kopališče Kolezija, Gunduličeva ulica 7, 1000 Ljubljana, Slowenien, www.sport-ljubljana.si/Kopalisce_Kolezija/

.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.