WUM verliert mit 19:3 (5:2; 4:0; 8:1; 2:0) deftig bei der Serienmeisterreserve Spandau 04

Kantersieg der SV Bayer 08 Frauen
2. Mai 2017
Matchball für die SVK 72!
2. Mai 2017
Alle anzeigen

WUM verliert mit 19:3 (5:2; 4:0; 8:1; 2:0) deftig bei der Serienmeisterreserve Spandau 04

Postera schwer verletzt

Die Magdeburger Wasserballer mussten im Viertelfinale des Ostdeutschen Wasserball Pokals am Sonntagnachmittag bei der zweiten Mannschaft des Serienmeisters Spandau 04 antreten. Eigentlich wollten sie ins Halbfinale vorstoßen. Doch schon die zahlreichen Ausfälle (u. a. Holger Dammbrück, Moritz Lehnert, Detlef Klotzsch, Frederic Wolfgram) machten die Ausgangssituation nicht einfach. Aber das wollten die WUM Aktiven nicht gelten lassen. Die 1:0 Führung der Spandauer konnte Thomas Postera noch ausgleichen. Dann zogen die Berliner jedoch auf 5:1 davon, ehe Tom Hagendorf kurz vor Ende des ersten Viertels zum 5:2 traf. In den folgenden Spielabschnitten kam es knüppeldick für die Magdeburger. Nicht nur, dass die Berliner bis zur Halbzeit auf 9.2 davon zogen, nach einem Zweikampf musste Thomas Postera bereits im zweiten Viertel mit einem Nasenbruch aus dem Wasser. Das schien die WUM zu lähmen, denn im weiteren Spielverlauf gelang den Sachsen-Anhaltern fast nichts mehr. Bei den folgenden zehn Gegentreffern traf lediglich Kiril Litvin zum 19:3 Endstand. Teammanager und Torwart Marco Schoder resümierte nach dem Spiel: „Letztendlich mussten wir uns der Erfahrung und Cleverness der Berliner verdient geschlagen geben. Auch die frühe schwere Verletzung von Thomas Postera war für unser Spiel nicht gerade dienlich. Wir wünschen ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung. Im Spielverlauf haben wir danach zu ängstlich agiert und waren vor dem gegnerischen Tor nicht beweglich genug. Zudem kamen wir nicht mehr in die Zweikämpfe und wurden durch abgezockte Spandauer zu oft ausgekontert.“
Es bleibt zu hoffen, dass diese Niederlage die Magdeburger nicht aus der Bahn wirft, denn am nächsten Samstag müssen sie im Punktspiel zum Staffelfavoriten nach Brandenburg. Und diese Aufgabe wird nicht leichter. Bleibt zu hoffen, dass dann zumindest einige Stammspieler wieder zur Verfügung stehen.

Hintergrund:
Die restlichen Saisonspiele der WUM:
06.05.17, 16.00 Uhr​Auswärts bei der SGW Brandenburg
13.05.17, 18.00 Uhr​Heim gegen die SG Schöneberg Berlin
20.05.17, 16.30 Uhr​Auswärts beim SV Zwickau
03.06.17, 18.00 Uhr​Heim gegen Stepp Prag
10.06.17, 19.30 Uhr​Auswärts bei der WaBa Dresden
11.06.17, 10.30 Uhr​Auswärts bei der HSG TH Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.