OSC mit achtbarem Auftritt in Duisburg
2. April 2017
U17-Play-offs: Potsdam und Esslingen mit starkem Auftakt
3. April 2017
Alle anzeigen

SSVE springt mit Sieg in Hannover auf Platz 5

7:11-Auswärtssieg bei den White Sharks – Qualifikation gegen Krefeld

Esslingen – Der SSV Esslingen rangiert nach Abschluss der Hauptrunde in der Deutschen Wasserball Liga auf Platz 5 der A-Gruppe. Dank eines verdienten 7:11 (2:3, 1:3, 0:1, 4:4)-Auswärts-sieges gegen die White Sharks Hannover kletterten sie in der Tabelle um einen Platz nach oben und treffen nun in der Qualifikation für die PlayOffs auf den SV Krefeld 72, den Vierten der B-Gruppe.

Erleichterung beim SSVE nach dem vierten Saisonsieg, dass man also zum einen doch noch gewinnen kann und zum anderen, dass man dank des doppelten Punktgewinns wie erhofft in der Tabelle noch an der SG Neukölln vorbeiziehen und sich so für den weiteren Saisonverlauf eine bessere Ausgangsposition schaffen konnte. Der Sieg war hochverdient und von der Mannschaft gut herausgespielt, allerdings brachten sich die Esslinger aufgrund einer Schwächephase zu Beginn des letzten Abschnittes beinahe noch um den verdienten Lohn. SSVE-Trainer Bernd Berger: „Wir waren heute einfach besser. Trotz einer schwachen Schiedsrichterleistung haben wir nie aufgegeben. Wenn du erst nach 27. Minuten die zweite Überzahl bekommst und vorher acht Mal in Unterzahl warst, geht der Sieg zu 120 % in Ordnung. Der fünfte Platz ist für uns ok.“ Timo van der Bosch, der dank einer starken Leistung und drei Treffern „Spieler des Tages“ wurde, kommentiert die Partie und das Ende der Hauptrunde so: „Im Großen und Ganzen war das ein vernünftiges Spiel von uns. Wir waren von Anfang an die dominante Mannschaft. Aber wir müssen es schaffen, die Ruhe zu bewahren, wenn wir so hoch führen und lernen, so ein Spiel souveräner nach Hause zu fahren. Mit Platz 5 haben wir unser eigentliches Ziel, Platz 4, verpasst, aber aufgrund der vielen Ausfälle, die wir über die Saison hatten und die Punkte, die wir haben liegen lassen, kann man damit zufrieden sein. Wir haben immer noch die Chance, die Saison auf Platz 4 zu beenden, was unser Ziel sein muss.“ SSVE-Kapitän Heiko Nossek, der auch in Hannover seine seit Wochen hervorragende Form unter Beweis stellte und gerade gegen Ende der Partie seine Mannschaft mit gelungenen Aktionen noch einmal entscheidend mitreisen konnte, sieht das genauso: „Der fünfte Platz ist in Ordnung. Verdient gewonnen! Auf geht´s zum Spiel gegen den B-Gruppen-Vertreter.“

Die Esslinger Wasserballer fanden gut in die Partie, die fast vier Minuten auf den ersten Treffer warten musste. Doch den erzielte dann der SSVE, als Eric Fernandez Rivas einen Konter erfolgreich abschließen konnte. Im nächsten Angriff erhöhte Timo van der Bosch auf 0:2. Doch innerhalb von nur 34 Sekunden konnten die Gastgeber mittels zweier Konter ausgleichen. Timo van der Bosch sorgte aus der Centerposition heraus nach einem guten Anspiel von Miro Tadin für die 2:3-Pausenführung.

In Unterzahl kassierten die Esslinger in der 11. Spielminute den Ausgleich, ehe sie zu einem Zwischenspurt ansetzten: Miro Tadin aus dem Rückraum, Timo van der Bosch in Überzahl und Vincenzo Inguanta aus dem Rückraum an die Unterlatte mit seinem ersten Bundesligator überhaupt ließ die Gäste auf 3:6 zur Halbzeit davonziehen.

Die Abwehr stand in den beiden Mittelabschnitten sattelfest und ließ kaum Chancen der Hausherren zu. Heiko Nossek erhöhte knappe zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff mit einem beherzten Schuss aus dem Rückraum auf 3:7. In der Folgezeit überstand der SSVE vier Unterzahlspiele unbeschadet, selbst bekam man in den ersten drei Vierteln nur ein einziges Überzahlspiel zugesprochen.

Zu Beginn des letzten Abschnitts konnte man sich an das Hinspiel erinnert fühlen, als der SSVE eine deutliche Führung noch aus der Hand gab und sich am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben musste. Wie Mitte Januar kamen die Hannoveraner Tor um Tor bis auf 6:7 in der 28. Minute heran, auch weil die Esslinger ihre bis dato gute und abgeklärte Linie verloren. Ein schönes Anspiel von Heiko Nossek auf den sich von seinem Gegenspieler lösenden Valentin Finkes unterbrach den Tor-Lauf der Sharks zum 6:8. Doch die Gastgeber hatten nun Lunte gerochen und kamen dank eines direkt verwandelten Freiwurfs erneut auf ein Tor heran. Bis zum letzten Viertel hatten die Esslinger lediglich ein Überzahlspiel zugesprochen bekommen, doch nun in den letzten zweieinhalb Minuten bekamen auch sie ihre Chancen. Und sie nutzten sie in Person von Miro Tadin, der zwei Mal schnell schaltete und den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Bei noch 1:39 Minuten auf der Uhr und einem Spielstand von 7:10 war die Partie entschieden. Heiko Nossek setzte mit einem Bogenball den Schlusspunkt zum 7:11 in einer am Ende aus Esslinger Sicht unnötig spannend gemachten Partie.

Mit vier Siegen, zwei Unentschieden und acht Niederlagen belegen die Esslinger Wasserballer damit nach der Hauptrunde den fünften Platz in der A-Gruppe der DWL. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle, darunter der schmerzhafte Langzeitausfall von Robert Roth, kann der SSVE mit dieser Platzierung leben. Der fünfte Platz hinter den beiden Topteams Spandau 04 und Waspo Hannover (je 26 Punkte), dem ASC Duisburg auf Platz 3 (20 Punkte) und dem viertplatzierten OSC Potsdam (12 Punkte) bedeutet für die Esslinger eine gute Ausgangsposition. In der Qualifikation für die PlayOffs treffen sie nun auf den SV Krefeld 72 (Vierter der B-Gruppe). Gespielt wird voraussichtlich am 8. April auswärts und am 22. und gegebenenfalls 23. April zuhause. Mit einem Sieg der Best-of-Three-Serie träfe der SSVE im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft auf den OSC Potsdam.

Für den SSV Esslingen im Einsatz waren:

Adrian Hausmann (Torwart), Eric Fernandez Rivas (1 Tor), Hannes Rothfuß, Valentin Finkes (1), Timo van der Bosch (3), Michel Hamann, Heiko Nossek (2), Vincenzo Inguanta (1), Robin Finkes, Miro Tadin (3), Hannes Glaser, Konstantinos Sopiadis, Florian Pirzer (Torwart).

1 Comment

  1. viagra samples usa

    blog topic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.