Kurs auf Meistertitel bestätigt Weidener Wasserballer gewinnen Spitzenspiel der Liga klar

Spandau nach Beendigung der Hauptrunde auf dem 1. Platz
2. April 2017
OSC mit achtbarem Auftritt in Duisburg
2. April 2017
Alle anzeigen

Kurs auf Meistertitel bestätigt Weidener Wasserballer gewinnen Spitzenspiel der Liga klar

16 Spiele gespielt und immer noch ungeschlagen, somit bleiben die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden weiterhin in der Front im Kampf um den Meistertitel der 2. Wasserball-Liga Süd. Am vergangenen Samstag schlugen die Jahn-Schützlinge den Tabellenzweiten SGW Leimen/Mannheim sogar relativ deutlich mit 12:6 Toren. Die Tabellenführung wurde damit verteidigt und ein Konkurrent mehr im Kampf um die Süd-Krone abgeschüttet.

Das Spiel begann, wie die meisten in dieser Saison, mit drückender Überlegenheit der Oberpfälzer. Kurz vor der ersten Viertelpause führten die Hausherren in der Thermenwelt bereits mit 3:0, ehe die Gäste doch noch auf 3:1 korrigieren konnten. Im zweiten Viertel fürchtete man in Reihen der Weidener Anhänger Wiederholung des Geschehens vom letzten Spiel gegen München (8:8 Unentschieden nach 5:0 Führung!). Die Weidener blieben zwar optisch immer noch überlegen, ließen aber unzählige Chancen liegen und gingen damit, nach 1:1 im zweiten Viertel, mit einer mageren 4:2 Führung in die Halbzeitpause. Erst im dritten Abschnitt gelang es den Reger-Städter das Tempo so zu erhöhen, dass die Gäste ihre Probleme bekamen zu folgen. Kontinuierlich, mit teilweise sehenswerten Aktionen, setzten sich die SV-ler entscheidend ab und gingen mit einer beruhigenden 7:3 Führung in die letzte Viertelpause. Auch im Schlussabschnitt ließen die Hausherren nicht mehr locker und bauten den Vorsprung zu einem 12:6 Enderfolg weiter aus. Nikolaj Neumann und Center Jakob Ströll erwiesen sich in dieser Partie, mit jeweils drei Treffern, zu sicheren Schützen in den Reihen der Weidener.

„Bis auf den kleinen Durchhänger im zweiten Viertel konnten wir heute endlich eine konstante und sehr solide Leistung sehen. Die Badener sind anspruchsvolle Gegner und die hatten wir heute sehr gut in den Griff bekommen. Unsere Titelchancen sind heute enorm gestiegen, jetzt dürfen wir nur noch nicht nachlässig werden, denn einige schwierige Aufgaben stehen noch vor uns“ freute sich Trainer Andreas Jahn nach der Partie.

Nach einer fünfwöchigen „Osternpause“ erwarten die Weidener noch sechs Spiele mit jeweils drei Heim- und Auswärtspartien. Die nächsten Heimspiele werden am 20. und 21. Mai im vereinseigenen Schätzlerbad ausgetragen. Das letzte Saisonspiel ist auf den 24. Juni in Nürnberg datiert. Ob die Weidener im Falle des Meistertitels für den DWL-Aufstiegsturnier melden werden, das bleibt allerdings noch zeitlang offen. „Wir müssen die personellen Planungen detailliert angehen zum Einen, zum Anderen kam jetzt noch das Problem um unseren Hauptverein hinzu. Im Moment tappen wir ein Bisschen im Dunklen, das ist für uns Sportler eine sehr unangenehme Situation. Wir würden uns wünschen, dass es endlich konstruktive Bemühungen in Richtung Problemlösung angestrebt werden, damit der traditionsreiche Verein mit seinen sehr engagierten Sportlern doch nicht zum sterben verurteilt wird“ verweist Abteilungsleiter Irek Luczak auf die aktuellen Probleme.

SV Weiden – SG Wasserball Leimen/Mannheim 12:6 (3:1, 1:1, 3:1, 5:3)
Wasserverweise: Weiden 6, Leimen/Mannheim 11+Spielzeitstrafe
Schiedsricher: Winfried Horsch (Schweinfurt), Wolfgang Rühl (Günzburg)
Zuschauer: 115

SV Weiden spielte mit
Matthias Kreiner im Tor, Louis Brunner (1 Treffer), Philipp Sertl (1), Michael Trottmann (1), Thomas Kick, Denis Reichert, Stefan Kick, Robert Reichert, Marek Janecek (1), Nikolaj Neumann (3), Sean Ryder (2), Stephan Schirdewahn, Jakob Ströll (3)
Trainer Andreas Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.