Wasserballer verbessern sich auf Tabellenplatz fünf

Tolles Ereignis für die jüngsten Wasserballer des DSV98
28. März 2017
Nur der Torwart hatte viel zu Meckern
28. März 2017
Alle anzeigen

Wasserballer verbessern sich auf Tabellenplatz fünf

SVL holt vier von vier möglichen Punkten

Am Sonntagabend war dann klar, es sollten die maximalen vier Punkte sein an diesem Wochenende. Noch am Samstag schlugen die SVL-Wasserballer den VFB Friedberg bei mäßiger Leistung mit 13:12 (5:3/2:4/5:2/1:3). Am Sonntag konnten die Schwaben dann einen verdienten 13:9-Auswärtssieg (4:3/4:2/2:1/3:3) gegen den Ersten Frankfurter SC einfahren.

Dabei kam einiges zusammen. Die Schwarz-Gelben kamen im zweiten Spiel innerhalb von 20 Stunden gut ins Spiel, nutzten ihre Chancen und verteidigte zahlreiche Unterzahlsituationen bravourös. Hinzu kam eine in der ersten Halbzeit starke Offensive des SVL, wenige einfache Fehler, die dem Gegner angeboten wurden, sowie eine starke Mannschaftsleistung. Dank einer konditionellen Überlegenheit schafften es die Ludwigsburger sich in den Schlussvierteln einen maßgeblichen Vorteil zu verschaffen. Ein ums andere Mal machte man es den Gastgebern aus der Mainmetropole nicht leicht in deren Angriff und nutzte die eigenen Chancen eiskalt.

Der SVL kontrollierte das Spiel jederzeit und hatten in den entscheidenden Situationen das Quäntchen Glück, das man in der Hinrunde oftmals noch vermisst hatte, und den vermutlich größeren Willen zum Sieg. Sichtlich zufrieden zeigten sich die SVL-Akteure, die am kommenden Freitag um 21.15 Uhr bereits wieder im Süddeutschen Pokal die SG München im Einzug in das Halbfinale duellieren. Trotz der knappen Niederlage zu Beginn der Saison in der Liga, will man die Favoritenrolle nur ungern an die Gäste abgeben. „Wir wollen uns für den Deutschen Pokal in der nächsten Saison qualifizieren, dafür brauchen wir noch einen Sieg und dafür werden wir bis zur letzten Minute die Münchner fordern. Am Wochenende haben wir gezeigt, dass wir unser Spiel stabilisieren und eine gemeinsame Spielidee finden konnten.“ gibt sich Abteilungsleiter Jan Wörsinger kämpferisch.

Heim – Erster Frankfurter SC persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Benatti, Nicola 1987
2 Büchele, Manuel 1985 2 A
3 Kilian, Philipp 1982 2
4 Albrecht, Thorsten 1974
5 Rakovsky, Benjamin 1986
6 Lane, Sean 1974 A
7 Arnakis, Theodosios 1989 1 A
8 Lucic, Strahinja 1993 1 A
9 Wissmüller, Alexander 1991
10 Held, Sebastian 1983
11 Daljevic, Gregori 1989
12 Thomsen, Erik 1991
13 Coskun, Sinan Tolga 1978 3 A A
Kapitän: Sebastian Held Trainer:
Betreuer: Luca De Vecchis Mannschaftsbegleiter:

Gast – SV Ludwigsburg 08 persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Mrdja, Bojan 1993
2 Barth, Tom 1997 2 A A
3 Bakovic, Aljosa 1995 1 A A
4 Hartmann, Thomas 1978 1 A
5 Wörsinger, Jan 1985 1 A A
6 Inguanta, Vincenzo 1999
8 Hamann, Michel Bjarne 1999 1 A A A
9 Blankenhorn, Lars 1992 3 A
10 Jakovcev, Adrijan 1986 1
12 Labavic, Dario 1987 3 S A
Kapitän: Thomas Hartmann Trainer: Laszlo Csanyi
Betreuer: Mannschaftsbegleiter:
Gegen den Vorletzten der Tabelle hatten sich die Barockstädter am Samstag solide verkauft. Man konnte die Friedberger alles in Allem gut im Schach halten. Allerdings machte der SVL zu viele Fehler, welche die Gastgeber aber häufig nicht nutzen konnten. Ein höheres Ergebnis wäre bei zusätzlicher Konzentration durchaus möglich gewesen. „Wir sind eindeutige wieder auf Kurs. Wir haben am Wochenende sehr ordentlich gespielt und das sogar ohne unsere beiden erkrankten Stammkräfte Antonio Tadic und Atilla Beretka.“ resümierte SVL-Trainer Laszlo Csanyi, dessen Team seit sieben Spielen in Pokal und Liga ungeschlagen ist und sich dabei bis auf Platz 5 der Zweiten Liga verbessern konnte.

Heim – VfB Friedberg persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Peil, Nils Magnus Dominik 1994
2 Vetter, Olaf 1967
3 Schmidt, Stephan 1983
4 Scerbinin, Ilja 1990 1 A A
5 Lorenz, Andreas 1973 1
6 Hütt, Patrice 1986 2 A
7 Duch, Norbert 1972 A A A
8 Hahn, Tobias 1991 2
9 Hondrich, Florian 1984 1 A
10 Schäfer, Johannes 1985 2 A
11 Oberwallner, Brandon 2000
12 Habrich, Oliver 1993 2 A
13 Garcia, Jose Luis 1983 1 A A
Kapitän: Johannes Schäfer Trainer:
Betreuer: Mannschaftsbegleiter:

Gast – SV Ludwigsburg 08 persönl. Fehler
Nr. Name / Vorname Jg. Tore 1 2 3 4
1 Mrdja, Bojan 1993
2 Barth, Tom 1997 1
3 Bakovic, Aljosa 1995 3 A
4 Hartmann, Thomas 1978 A
5 Wörsinger, Jan 1985 A
6 Inguanta, Vincenzo 1999 A
7 Blankenhorn, Lars 1992 2
8 Hamann, Michel Bjarne 1999 A
9 Casper, Florian Tiberius 1973 1
10 Jakovcev, Adrijan 1986 2 A A
12 Labavic, Dario 1987 4
Kapitän: Adrijan Jakovcev Trainer: Laszlo, Csanyi
Betreuer: Mannschaftsbegleiter:
Nach dem Pokalspiel am Freitag erwartet man am Dienstagabend den Lokalnachbarn vom PSV Stuttgart zum letzten Mal im Stadionbad, bevor man dann nach der Osterpause ins Freiwasser des Freibads Hoheneck wechselt

6 Comments

  1. benubBreednum sagt:

    side effects of tadalafil 5 mg
    [url=http://www.cialislex.com/#]side effects of tadalafil 5 mg[/url]

  2. benubBreednum sagt:

    clomid male
    [url=https://clomidweb.com/#]clomid male[/url]

  3. benubBreednum sagt:

    clomid coupons clomipheneqb
    [url=https://clomidweb.com/#]clomid coupons clomipheneqb[/url]

  4. KimRon sagt:

    [url=https://cialistds.com/]cialis 5mg price canada[/url]

  5. PaulRon sagt:

    [url=https://viagramen.com/]female viagra pills uk[/url] [url=https://malegra365.com/]malegra 100 for sale[/url] [url=https://cialistm.com/]tadalafil for female[/url] [url=https://rxviagra.com/]sildenafil 75 mg[/url] [url=https://medimstore.com/]prilosec 20.6[/url]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.