Poseidon Hamburg verliert beim SV Cannstatt mit 7:11
19. März 2017
Hamburg ist immer eine Reise wert
20. März 2017
Alle anzeigen

SSVE lässt Punkte bei Bayer liegen

8:12-Niederlage in Uerdingen – Platz 4 nicht mehr aus eigener Kraft

Esslingen – Der SSV Esslingen hat es nach der bis in den letzten Abschnitt spannenden 8:12 (3:4, 4:4, 1:2, 0:2)-Auswärtsniederlage bei Bayer Uerdingen nun nicht mehr selbst in der Hand, die für die PlayOffs optimalste Ausgangsposition des vierten Platzes zu erreichen.

Die Esslinger Bundesliga-Wasserballer müssen sich wohl oder übel von ihrem Zwischenziel, dem Erreichen des vierten Platzes nach der Hauptrunde der Deutschen Wasserball Liga, verabschieden. Zwar ist es rein rechnerisch noch denkbar, allerdings bräuchten sie dafür die unwahrscheinliche Schützenhilfe anderer Mitkonkurrenten. SSVE-Trainer Bernd Berger haderte daher nach der verlorenen Partie mit der Leistung seines Teams und vor allem der Abschlussschwäche in der zweiten Halbzeit: „Gerade bei einem Auswärtsspiel muss man seine hundertprozentigen Torchancen nutzen. Bayer dagegen hat aus Halbchancen getroffen. Dazu immer diese billigen Fehler in der Abwehr. Am Samstag geht es gegen Neukölln und wir haben endlich wieder ein Heimspiel“, blickt der Coach mit etwas Optimismus nach drei Auswärtsniederlagen nach vorne. Auch Mannschaftskapitän Heiko Nossek, der mit fünf Treffern einen erheblichen Anteil daran hatte, dass die Partie bis zwei Minuten vor dem Schlusspfiff spannend blieb, war frustriert: „Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt, weil man so ein Spiel nicht verlieren darf. In der zweiten Halbzeit nur ein Tor zu machen, ist einfach zu wenig, vor allem bei der Vielzahl an Chancen! Schade, aber es gilt nun den Blick auf das nächste Spiel zu richten.“

Der SSVE fand nicht gut ins Spiel und lag nach noch nicht einmal eineinhalb Minuten und zwei Kontern schnell mit 0:2 im Hintertreffen. Aber die Esslinger zeigten, dass auch sie kontern können und verkürzten durch einen Treffer von Hannes Rothfuß. Aus der Centerposition stellten die Gastgeber den alten Vorsprung wieder her, doch Heiko Nossek traf in Überzahl erneut zum Anschluss. Zwar hielt SSVE-Torwart Florian Pirzer in der Folgezeit zunächst einen Strafwurf, doch nur eine halbe Minute später baute Uerdingen den Vorsprung wieder auf 4:2 aus. Aus dem Rückraum verkürzte Heiko Nossek noch vor der ersten Viertelpause.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts waren die Gäste wieder in der Abwehr unaufmerksam und kassierten den fünften und sechsten Gegentreffer, unterbrochen von einem weiteren Nossek-Treffer in Überzahl. Der Kapitän des SSVE traf aus allen Lagen, auch vom „Punkt“ mit einem Strafwurf, den SSVE-Center Timo van der Bosch sich erkämpft hatte. Mit einem direkten Freiwurf schaffte Heiko Nossek den erstmaligen Ausgleich und nur wenig später in der 12. Spielminute erzielte Miro Tadin mit einem Konter sogar den Esslinger Führungstreffer zum 7:6. Doch Uerdingen konnte zurückschlagen und ging mit einer 7:8-Führung in die fünfminütige Halbzeitpause.

Nach einer torreichen ersten Halbzeit mit insgesamt 15 Treffern sollte eine eher torarme zweite Hälfte mit nur fünf Treffern folgen, wobei insbesondere die Esslinger Wasserballer den Ball nicht mehr im gegnerischen Kasten unterbringen konnten. Mitte des dritten Abschnitts machte die Heimmannschaft das 9:7, doch Esslingens Spanier Eric Fernandez Rivas traf in Überzahl zum Anschluss. Es blieb zwar weiterhin spannend, doch sollte es der letzte SSVE-Treffer der Partie bleiben. Mit einem 10:8-Zwischenstand aus Sicht des Gastgebers ging es in die letzte Pause.

Noch war für die Esslinger nichts verloren, zwei Treffer sind im Wasserball schnell aufzuholen. Zumal sich die Gäste weiter Chancen erarbeiteten, auch hundertprozentige, diese aber allesamt liegen ließen, selbst ein Strafwurf wurde vergeben. Zwei Minuten vor der Schlusssirene traf Bayer zum erstmaligen Drei-Tore-Vorsprung, gleichbedeutend mit der Vorentscheidung. Mit dem Schlusspfiff stellte Uerdingen den 12:8-Endstand her.

Der SSVE hat nun noch zwei ausstehende Partien in der Hauptrunde, bevor es in die PlayOffs bzw. in die Qualifikation dazu geht. Zwar sind für die Esslinger zuhause gegen Neukölln und auswärts gegen die White Sharks Hannover noch zwei Siege drin, doch kann der derzeit viertplatzierte OSC Potsdam am kommenden Spieltag mit einem Sieg zuhause gegen die White Sharks Hannover diesen Platz absichern.

Für den SSV Esslingen im Einsatz waren:

Marco Watzlawik (Torwart), Eric Fernandez Rivas (1 Tor), Hannes Rothfuß (1), Valentin Finkes, Timo van der Bosch, Linus Orszulik, Heiko Nossek (5), Vincenzo Inguanta, Robin Finkes, Miro Tadin (1), Cedrik Zupfer, Konstantinos Sopiadis, Florian Pirzer (Torwart).

3 Comments

  1. benubBreednum sagt:

    clomid for sale australia
    [url=https://clomidweb.com/#]clomid for sale australia[/url]

  2. [url=https://fhaloanspot.com/]fha loan calculator[/url]

  3. about viagra sagt:

    viagra overdose treatment do u need a prescription for viagra where can i purchase viagra over the counter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.