Heimniederlage gegen Fulda für WVD I / Sieg für WVD II
13. März 2017
Schmerzliche Niederlage für ETV-Frauen
13. März 2017
Alle anzeigen

WVD-Damen halten in Heidelberg dagegen – verlieren aber knapp Darmstadt

Im ersten Spiel der Damen um die Süddeutsche Meisterschaft unterlagen die Titelverteidigerinnen aus Darmstadt einer starken Mannschaft der Bundesliga Reserve aus Heidelberg äußerst knapp in einem spannenden Spiel mit 14:15 im Heidelberger Olympiastützpunkt.
Gleich zu Beginn gerieten die Darmstädterinnen innerhalb von 4 Minuten durch eine Reihe schneller Konter in einen scheinbar eindeutigen 0:4 Rückstand, der aber in der Folge bis zum Ende des ersten Viertels auf 5:6 durch schöne Konter und Überzahlspiele der Darmstädterinnen durch Rita Farkas, Lydia Spross und Maren Hinz nahezu aufgeholt werden konnte.
Dieser Lauf konnte im zweiten Viertel leider nicht fortgesetzt werden. Heidelberg baute die Führung wiederum auf 10:7 aus und konnte den Vorsprung sogar durch die starken Bundesligaspielerinnen Lara Kostruba und Nadine Hartwig auf 13:8 erhöhen. Ursache hierfür war auch, dass die Darmstädterinnen eine Reihe bester Chancen nicht nutzen konnten. Mit einem furiosen Endspurt bis in die Endphase des letzten Viertels konnten sie dann aber durch mutig herausgespielte weitere Konter und Überzahltore durch Maren Hinz, Rita Farkas, Nadine und Isabel Andrae das Ergebnis auf 14:13 nahezu egalisieren, bevor Ann-Katrin Schmidt mit einem sehenswerten Centertor den umjubelten Ausgleich in der letzten Spielminute erzielte. Durch eine Einzelleistung konnte die Heidelbergerin Nadine Hartwig dann allerdings doch nochmal die erneute Führung zum 15:14, ausgerechnet gegen die sehr starke Centerverteidigerin Fabienne Andrae, erzielen. Sekunden vor Schluss wäre fast noch der Ausgleich für die Darmstädterinnen gefallen, leider verhinderte die Unterkante der Latte die Sensation. Insgesamt überzeugten die Darmstädterinnen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Sie gaben nie auf und unterstützten sich immer wieder gegenseitig in der intensiven Abwehrarbeit, und sie hätten durchaus ein Unentschieden verdient gehabt.
Im Tor spielten für die Darmstädterinnen Maren Laux und Irem Dere, im Feld Rita Farkas (3), Nadine Andrae (2), Maren Schneider, Fabienne Andrae, Maren Hinz (5), Lydia Sproß (2), Leonie Brunnert, Ruth Wörtche, Isabel Andrae(1), Ann-Katrin Schmidt (1), Rieke Schneider
Bericht: Jürgen Andrae/11.3.17

gez. Dr. Martin Diehl

2 Comments

  1. viagra from india is viagra covered by bcbs what is viagra soft tablet do women use viagra how watermelon works as viagra

  2. benubBreednum sagt:

    buy clomid
    [url=https://clomidweb.com/#]buy clomid[/url]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.