Nur nicht mehr patzen Weidener Wasserballer nach Ludwigshafen

Waspo 98 erneut mit 20 Treffern
8. März 2017
OSC im Kampf um Platz 4
9. März 2017
Alle anzeigen

Nur nicht mehr patzen Weidener Wasserballer nach Ludwigshafen

Die Chance, den Meistertitel in der 2. Wasserball-Liga Süd aus eigener Kraft unter Dach und Fach zu bringen, die verspielten die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden bereits am vergangenen Samstag mit dem 8:8 Remis gegen Stadtwerke München. Jetzt müssen die Oberpfälzer auf einen Stolperer der Münchener hoffen, ähnlich, wie ihnen in Ludwigsburg einer von dieser Art unterlief. Am kommenden Samstag reisen die Jahn-Schützlinge zum Tabellenfünften Ludwigshafen, von einem Selbstläufer kann hier wirklich gar keine Rede mehr sein, schon selbst, wenn man sich an die Erfahrungen aus Ludwigsburg erinnert. Ein weiterer Patzer der Weidener würde die Chancen dramatisch verschlechtern.

Die Situation des Bundesligabasteigers aus Weiden ist nicht einfach, die Stimmung in Reihen der Oberpfälzer, nach dem Punktverlust am Samstag, könnte sicherlich auch besser sein. „Das schlimmste, was uns jetzt passieren könnte, ist die Ruhe zu verlieren. Wir müssen alle Kräfte in die systematische Vorbereitung vom Spiel zum Spiel hineinversetzen und unsere Spiele bis Ende der Runde gewinnen. Was dann, am Ende dabei rauskommt, können wir ab sofort nicht mehr selbst beeinflussen, also konzentrieren wir uns ausschließlich auf unsere Aufgaben. Ich erwarte jetzt von jedem Spieler maximales Engagement, spätestens jetzt müsste es jeder verstanden haben, dass ein Favorit nicht selbstläufig Spiele gewinnt und schon gar nicht die ganze Runde. Das habe ich schon die ganze Zeit versucht zu vermitteln und jetzt ist es eingetreten“ beschreibt Trainer Andreas Jahn die aktuelle Lage seiner Mannschaft unmissverständlich.

Der Trainer will, jetzt umso mehr, denn je, nur Spieler einsetzen, die Entschlossenheit und Einsatz ausstrahlen, egal, wie der Status des einzelnen in der Hierarchie ist. Der Punkt gegen München ging am vergangenen Samstag, nach seiner eigenen Aussage, nicht deshalb verloren, weil die Münchener so einen guten Wasserball spielten, viel mehr gewann die Münchener Leidenschaft, Geschlossenheit und Siegeswille den Punkt. Diese Tugenden versucht man in die Weidener Reihen erneut zu injizieren. Die nächsten Wochen werden es zeigen, wo die Reise im kommenden Sommer hingeht. Ein Weideraufstieg wird im Schwimmverein im Moment nicht thematisiert.

2. Wasserball-Liga Süd 2016/2017
Spielansetzungen
SG Stadtwerke München – SG Wasserball Leimen/Mannheim
PSV Stuttgart – Erster Frankfurter SC
WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921 – SV Weiden 1921
SV Ludwigsburg 08 – WV Darmstadt 70
1. BSC Pforzheim – VfB Friedberg
SG Stadtwerke München – Erster Frankfurter SC (Sonntag)
WV Darmstadt 70 – SC Wasserfr. Fulda 1923 (Sonntag)

Tabelle
1. SV Weiden 1921 208:93 115 23:3
2. SG Wasserball Leimen/Mannheim 165:114 51 19:5
3. SG Stadtwerke München 118:84 34 18:2
4. SC Wasserfr. Fulda 1923 150:119 31 14:8
5. WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921 158:138 20 14:12
6. Erster Frankfurter SC 89:101 -12 10:10
7. PSV Stuttgart 128:140 -12 8:14
8. WV Darmstadt 70 93:114 -21 8:14
9. VfB Friedberg 79:107 -28 8:14
10. SV Ludwigsburg 08 140:151 -11 7:17
11. 1. BSC Pforzheim 102:137 -35 7:17
12. 1.FCN Schwimmen 82:214 -132 2:22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.