Spandau mit Fehlstart in Griechenland
1. März 2017
PRESS RELEASE LEN PR 16/2017
1. März 2017
Alle anzeigen

Novoselac-Comeback beim DSV

Die erste Personalie im deutschen Wasserball ist geklärt: Der frühere Männer-Bundestrainer Nebojsa Novoselac (42) wird die Stelle des Nachwuchsbundestrainers bekleiden, wie der Deutsche Schwimm-Verband heute in einem Rundschreiben bekanntgab. Damit verpflichtete dieser einen Trainer aus dem Lande des Olympiasiegers Serbiens, der sich auch mit den sportlichen Bedingungen in Deutschland gut auskennt.

Novoselac lebt seit 2006 in Berlin und war davor für die berühmte Nachwuchswasserballschule des serbischen Rekordmeisters Partizan Belgrad und parallel dazu im Betreuerstab der dortigen Nationalmannschaft tätig gewesen. Von 2006 bis 2013 hatte Novoselac den deutschen Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 trainiert, gefolgt von einem Engagement bei der A-Nationalmannschaft von 2012 bis Anfang 2015.

Vertragsdetails mochte der neue DSV-Fachspartenvorsitzende Rainer Hoppe (Krefeld) noch nicht nennen. Novoselac soll in Zukunft inbesondere auch den Ausbildungsprozess des männlichen Nachwuchses im Rahmen der DSV-Gesamtstruktur fachlich leiten, wie es heißt. Erste sportliche Aufgabe ist das im Mai in Slowenien stattfindende Qualifikationsturnier zu den U17-Europameisterschaften.

Es ist die erste personelle Entscheidung im deutschen Wasserball seit der Neugestaltung der Förderung im nationalen Spitzensport, in dessen Folge der DSV-Fachsparte massive finanziellen Kürzungen drohen. Hoppe kündigte zudem an, dass die Verhandlungen mit neuen Bundestrainern der Männer und Frauen sowie des weiblichen Nachwuchses in der „finalen Phase“ seien.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.