Gut mitspielen reicht beim Tabellenführer nicht
26. Februar 2017
Duisburg lässt dem SSVE keine Chance
26. Februar 2017
Alle anzeigen

SV Weiden wieder Tabellenführer

Nächsten Samstag Spitzenspiel ohne Ströll

(prg) Mit einem 17:4 Kantersieg gegen den BSC Pforzheim in der Weidener Thermenwelt eroberten die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden erneut die Tabellenführung der 2. Wasserball-Liga Süd und rehabilitierten sich für das enttäuschende Unentschieden letzte Woche in Ludwigsburg. Am kommenden Samstag kommt es zum richtigen Kracher in der Thermenwelt, wenn der direkte Meistertitel-Konkurrent der Weidener SG Stadtwerke München zu dem wahrscheinlich vorentscheidenden Spiel in der Reger-Stadt gastieren wird. Leider wird in der Aufstellung der Weidener wiederholt ein Stammspieler fehlen. Center Jakob Ströll kassierte in dem leichten Spiel gegen Pforzheim völlig unnötig eine Spielzeitstrafe, die automatisch mit dem Ausschluss aus dem nächsten Rundenspiel geahndet wird.

Das Spiel verlief vom Beginn an sehr einseitig. Die Weidener beherrschten den Gast in allen Belangen und gingen mühelos mit 5:0 in die erste Pause und wechselten mit 9:1 die Seiten. Auch im dritten Spielviertel hielten die Hausherren das Spieltempo immer noch hoch und spielten den Gegner mit 5:0 zum 14:1 Zwischenstand sprichwörtlich an die Wand. Das Schlussviertel begann mit einem ärgerlichen Ereignis. Center Jakob Ströll, der bis dato, gemeinsam mit der gesamten Weidener Mannschaft, eine sehr konzentrierte und solide Leistung abrufen konnte, handelte sich einen Wasserverweis mit Ersatz ein. Nach einem harten Zweikampf, für den der Gegner mit einer Zeitstrafe aus dem Becken verwiesen wurde, „revanchierte“ sich Ströll völlig unnötig bei seinem Gegenspieler, was eine Spielzeitstrafe nach sich zog. Bei diesem Spielstand blieb das Ereignis freilich ohne Folgen für den Ausgang der Begegnung, die Spielsperre gegen München am kommenden Samstag ärgert die Verantwortlichen jedoch maßlos: „Bei diesem Spielstand muss sich jeder erfahrene Spieler im Griff haben und darf sich niemals provozieren lassen, diese Sperre ist überflüssig und äußerst ärgerlich“ kommentierten die SV-Verantwortlichen nach dem Spiel. In Anbetracht des kommenden Spitzenspiels, in dem wahrscheinlich die Meisterschaft entscheiden wird, muss die Disziplin im Vordergrund stehen, das bleibt in der Tat unbestritten. Abgesehen von diesem Zwischenfall präsentierte sich die Jahn-Truppe, während der Abwesenheit von drei Stammspielern endlich wieder in Spiellaune und lieferte eine ordentliche Leistung ab. Wo die Reise für die Oberpfälzer letztendlich hingeht, wird sich womöglich am nächsten Samstag abzeichnen. Das Spiel gegen München beginnt um 18:00 Uhr, tags darauf gastiert der Aufsteiger und Tabellenletzte 1.FC Nürnberg in der Thermenwelt, Anpfiff dieses Spiels ist um 11:00 Uhr.

SV Weiden – 1. BSC Pforzheim 17:4 (5:0, 4:1, 5:0, 3:3)
Wasserverweise: Weiden 3+Strafwurf+Ausschluss mit Ersatz, Pforzheim 6
Schiedsrichter: Norbert Bassmann und Mohammad Afschar
Zuschauer: 90
SV Weiden spielte mit Matthias Kreiner im Tor,
Louis Brunner (3 Tore), Alexander Hinz (3), Michael Trottmann (2), Thomas Kick (1), Denis Reichert, David Tamas (1), Robert Reichert (1), Marek Janecek (2), Philipp Sertl, Cedrik Zupfer (1), Jakob Ströll (3)
Trainer Andreas Jahn

2. Wasserball-Liga Süd 216/217
Ergebnisse
1.FCN Schwimmen – 1. BSC Pforzheim 6:13

SV Weiden 1921 – 1. BSC Pforzheim 17:4

WV Darmstadt 70 – PSV Stuttgart 10:9

Tabelle
1. SV Weiden 1921 179:81 98 20:2
2. SG Wasserball Leimen/Mannheim 165:114 51 19:5
3. SG Stadtwerke München 110:76 34 17:1
4. SC Wasserfr. Fulda 1923 150:119 31 14:8
5. WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921 148:122 26 14:10
6. Erster Frankfurter SC 89:101 -12 10:10
7. PSV Stuttgart 128:140 -12 8:14
8. WV Darmstadt 70 89:106 -17 8:12
9. 1. BSC Pforzheim 102:137 -35 7:17
10. VfB Friedberg 71:103 -32 6:14
11. SV Ludwigsburg 08 124:141 -17 5:17
12. 1.FCN Schwimmen 78:193 -115 2:20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.