Champions League, Prelims, Day 5 – Summary
8. Februar 2017
„wasserball-in-baden.de“ eingestellt
9. Februar 2017
Alle anzeigen

Duell der Bundesligaabsteiger in Fulda

Weidener Wasserballer reisen nach Hessen

(prg) Es ist zwar kein Spitzenspiel mehr, nachdem die Wasserfreunde Fulda abgeschlagen auf dem 4. Tabellenrang und aus dem Kampf um den Meistertitel der 2. Wasserball-Liga Süd liegen. Dennoch ist es eine Begegnung, in der viel Brisanz und Spannung zu erwarten ist, wenn es am kommenden Samstag zu einem Bundesligaabsteigerduell im Sportbad Ziehers in Fulda kommt. Für die Weidener steht die Verteidigung der Tabellenführung, sowie Verbleib auf dem Meisterkurs
auf dem Spiel. Anpfiff ist um 19,00 Uhr.

„Die Spiele in Fulda sind traditionell sehr schwierig für die Gastvereine. Meist volle und mit emotionalen Fans gefüllte Ränge sorgen für Zündstoff ums und im Spielfeld. Wir müssen sehr diszipliniert spielen und unbedingt unsere Linie durchziehen, wenn wir dort gewinnen wollen“ gibt Trainer Andreas Jahn schon mal die Route vor. Es wird sicherlich viel mit der Nervenstärke zusammenhängen, doch die Weidener müssten dagegen gewappnet sein, sie kennen den (mit) Bundesligaabsteiger ziemlich gut. Die Hauptaufgabe wird es sein, den starken Center David Horvath in den Griff zu bekommen. Der Ungar führt mit einem riesen Vorsprung und 53 Toren aus 9 Spielen die Torschützenwertung der Liga an. Die Weidener können dagegen mit der stärksten Abwehr der Liga (55 Gegentore in 8 Spielen) gegenhalten, was nicht unwesentlich an dem starken Centerverteidiger und Kapitän Thomas Kick, sowie dem Jungtalent im Tor der Max-Reger-Städter Matthias Kreiner zu liegen mag. Es dürfte jedenfalls sehr interessant werden, wenn der beste Schütze der Liga auf die stärkste Verteidigung trifft. Schaffen es die Gäste aus der Oberpfalz, ihre Vorteile in Fulda auszuspielen und das Spiel für sich zu entscheiden, wäre es ein weiterer Schritt in die anvisierte Richtung. Fulda ist jedoch einer der wenigen Mannschaften der 2. Wasserball-Liga Süd, bei denen das Risiko für Weiden, Punkte liegen zu lassen größer ist, als bei den meisten in der Runde. München, Leimen/Mannheim gehören ebenso dazu, sie werden aber noch in heimischen Thermenwelt-Gewässern erwartet und dort ist Weiden bekanntlich eine Macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.