Experten, Kappen, Partys: ein Fernsehabend beim Wasserball…
21. Januar 2017
Schützenfeste der Spitzenteams
22. Januar 2017
Alle anzeigen

Erfolgreiche Pflicht am Doppelspieltag

Poseidon gewinnt 19:11 gegen Würzburg
Sonntag Kür im Inselparkbad gegen Krefeld 72?

Die Wasserballer der SV Poseidon Hamburg (SVP) sind nach der Winterpause erfolgreich in der Bundesliga aufgetaucht. Beim richtungsweisenden Doppelspieltag siegte das Team von Poseidon-Coach Florian Lemke, 27, im Duell der Aufsteiger gegen den SV Würzburg 05 mit 19:11 (5:2, 4:3, 7:3, 3:3).

Von Anbeginn bestimmten die Hausherren im Wilhelmsburger Inselparkbad das Geschehen. Mannschaftskapitän Alexander Weik eröffnete in der zweiten Spielminute den Torreigen. Treffer von Burder Patrick und Michael Hahn folgten. Lediglich zu Beginn des zweiten Viertels gelang Würzburg der Anschluss zum zwischenzeitlichen 5:4. Besonders gefährlich in den Reihen der Franken: Hugo Velazquez mit fünf Treffern. Der 22-Jährige Venezolaner spielte in der Saison 2012/13 für die Poseidonen. Mit dem Seitenwechsel wurde die Dominanz des SVP auch an der Anzeigentafel deutlich: 16:8 vor dem Schlussabschnitt. Trainer Lemke ließ rotieren und schonte die Stammsieben für die Kür am Sonntag.

Mit dem SV Krefeld 72 schwimmt um 14 Uhr im Inselparkbad der Liga-Dritte an. Das Team vom Niederrhein kommt direkt aus Berlin. Die Krefelder verloren beim SC Wedding mit 7:8 (0:2, 0:4, 3:0, 4:2).

Für den SV Poseidon spielten: Ábel Müller (Torwart), Michael Hahn (5 Treffer), Gergely Antal (3), Patrick Weik (3), Jacob Marsh (2), Torben Weiterer (2), Alexander Weik (1), Claudio Sambito (1), Morten Ahme (1), Max Reinhardt (1), Robert Grohe, Mathias Goritzka, Fabio Puzzanghera.

Bild von Jens Witte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.