SSVE macht sich drei Viertel lang Mut
15. Januar 2017
„Wir haben keine Chance, aber die wollen wir nutzen!“
16. Januar 2017
Alle anzeigen

Zwickau hatte ein anstrengendes Wochenende

Es war ein anstrengendes und wichtiges Wochenende für die Zweitliga Wasserballer des SV Zwickau 04. Am Samstag traten sie in Magdeburg an. Gegen die Körperlich starken Magdeburger sahen in letzter Zeit unsere Wasserballer kein Land. Doch diesmal reisten sie als Tabellen 2.an und waren Favorit. Mit dieser Rolle und dem Druck, brauchten sie fast 6 Minuten um den ersten Treffer zu setzen. Diesen setzte der bis dahin in der Saison noch glücklose Kapitän M. Firmbach. Doch das erste Viertel sollte ausgeglichen 1:1 zu Ende gehen. Doch im zweiten Viertel zeigten dann die Zwickauer weshalb sie an der Spitze der 2. Liga sind. Auf 5:2 bauten sie durch schnelle Konter ihren Vorsprung aus. Auch das 3. Viertel konnten sie klar für sich entscheiden. Vor dem letzten Viertel stand es 5:10 für unsere Westsachsen, welche sich nun doch immer wieder körperlichen Provokationen ausgesetzt sahen. Der Trainer J. Wüstner appellierte noch mal an die Spieler, dass sie sich nicht darauf einlassen sollen! Denn man musste in diesem Moment schon an das nächste Spiel gegen den Tabellenführer Brandenburg denken. Voll konzentriert, aber dennoch mit dem Gedanken etwas Kraft zu sparen, spielten die Zwickauer das letzte Viertel herunter und gewannen verdient mit 8:10.
Am Sonntag ging es dann wieder in die gleiche Richtung. Brandenburg hieß 14 Uhr der Gegner. Die Brandenburger waren in ihrem heimischen Bad als 1. Der Tabelle der Favorit. Jedoch trennt beide Mannschaften nur ein Punkt in der Tabelle. Es war ein intensives Spiel. Bei beiden Mannschaften kam es darauf an, wie sie das Spiel vom Vortag wegstecken konnten, und bei Zwickau kamen noch die Reisestrapazen dazu. Doch wieder setzten die Westsachsen das erste Zeichen. Nach dem ersten Viertel stand es 0:1. Zu Beginn des zweiten Viertels konnten die Havelstädter ausgleichen. Doch Zwickau zog auf 1:4 davon. Doch die Konterstarken Brandenburger konnten diese Viertel ausgeglichen halten. Zur Halbzeitstand es 4:5. Auch das 3. Viertel verlief ausgeglichen. Vor dem letzten Viertel stand es 8:9. Zu Beginn des letzten Viertels sah man dann doch Verschleißerscheinungen auf Zwickauer Seite. Die Brandenburger konnten sich auf 11:9 absetzen. Doch Zwickau gab nicht auf. Mit einer tollen moralischen Kampfleistung konnten die den Anschlusstreffer erzielen, und 6 Sekunden vor Abpfiff gelang F. Hähnel sogar noch der Ausgleichstreffer. Damit kommt es am kommenden Samstag zu einem echten Knaller in der Glück Auf Schwimmhalle, um die Tabellenführung! 17 Uhr erwarten wir die Brandenburger. „ Mit so einer Mannschaftlichen Leistung bei der der Torhüter M. Schädlich hervorzuheben ist( er hielt allein 2 Fünfmeter in Magdeburg) können wir die Tabellenspitze angreifen“ So der Trainer j. Wüstner

Schädlich/ Firmbach 1/ Oelschlägel/ Czerner 3/ Berkner 2/ Wüstner M./ Möckel / Trommler 3 / Hähnel 2/ Vulkicevic 5 / Schneider / Japaritze 1/ Milojkovic 4 / Tr. Wüstner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.