Nächster Sieg für die SVK 72
11. Dezember 2016
U18-Weltmeisterschaften 2016 in Auckland (Neuseeland)
13. Dezember 2016
Alle anzeigen

Tabellenführung verteidigt

Spielende in Leimen unnötig spannend

(prg) Mit einem, am Ende mageren, 12:11 Ergebnis kehren die Weidener Wasserballer vom ersten Auswärtsspiel der Saison bei der SGW Leimen/Mannheim nach Hause zurück. Die Oberpfälzer konnten damit die Tabellenführung verteidigen, sind jedoch, nach eigenen Angaben, mit der Vorstellung in Leimen nicht ganz zufrieden. Die Gäste aus der Max-Reger-Stadt vergaben in den letzten Spielminuten die komfortable 10:4 Führung und gingen Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu verlieren und die ersten Auswärtspunkte liegen zu lassen.
Kapitän Thomas Kick bemängelt Konzentrationsschwächen einiger Leistungsträger. „Weiderholt machen wir zu wenig aus unserer Überlegenheit, in dem wir unsere Chancen nicht konsequent genug zu nutzen wissen. Für die jüngeren Spieler mag es eine gute Erfahrung gewesen zu sein, einige unserer Leistungsträger haben sich nicht ganz im Griff. Es ist nochmals gut gegangen, für nächste Woche in München wird es so nicht reichen“ äußert der Weidener Spielführer offen seine Kritik an manche Spielkameraden.
Die Hausherren eröffneten die Partie zwar mit einem Führungstreffer, diese 1:0 Führung soll aber die einzige der Partie für die Gastgeber bleiben. Alexander Hinz und Sean Ryder trafen noch vor der ersten Viertelpause und brachten ihr Team in Führung, die im zweiten Viertel, zufolge deutlicher Überlegenheit immer weiter ausgebaut wurde. Andreas Langmar und erneut Sean Ryder erzielten die Treffer 3 und 4 im zweiten Abschnitt und stellten mit 4:1 den Halbzeitstand her. In einem sehr ereignis- und torreichem dritten Viertel gingen die Gäste aus der Oberpfalz zwischenzeitig mit 10:4 in Führung, ehe die hecktische Spielphase begann, in der die Jahn-Schützlinge das Spiel nach und nach aus der Hand gaben. Nachdem Nikolaj Neumannsich eine Spielzeitstrafe eingehandelt hatte, wurde es richtig spannend. Aus dem 10:4 Zwischenstand wurde 10:6 zur letzten Pause. Die Gastgeber gingen anfangs letzten Viertels noch an 7:10 heran, was die SV-ler noch abfingen und auf 12:7 6 Minuten vor Spielende erhöhten. Es dauerte jedoch keine fünf Minuten und die Oberpfälzer ließen viert Gegentore in Folge zu, um 80 Sekunden vor dem Spielende, nach einigen Turbulenzen im Becken, in Unterzahl doch noch richtig ins Schwitzen zu kommen. Am Ende gelang es jedoch glücklich, den Sieg über die Zeit zu retten und damit die Tabellenführung zu verteidigen.
„Wir ließen uns unnötig verunsichern, vergaben zu viele Chancen, während der Gegner auf ein Mal alles traf, das darf uns nicht mehr passieren“ ärgerte sich Trainer Andreas Jahn nach dem Spiel und verwies auf die hohe Hürde in München, am kommenden Samstag im letzten Spieltag des Jahres. Die Spielsperre des flinken Nikolaj Neumann erleichtert die Aufgabe beim Tabellenzweiten aus der Landeshauptstadt sicherlich nicht. München blieb auch nach dem vergangenen Spieltag als einziges Team der Liga neben SV Weiden immer noch ungeschlagen. Die Partie nächste Woche gewinnt damit das Prädikat „Spitzenspiel“ der Liga.

SGW Leimen/Mannheim – SV Weiden 11:12 (1:2, 0:2, 5:6, 5:2)
Wasserverweise: Leimen/Mannheim 8 + Spielzeitstrafe, Weiden 8 + Spielzeitstrafe + Strafwurf
Schiedsrichter: Christian Vogel und Winfried Horsch

SV Weiden Spielte mit Matthias Kreiner im Tor,
Louis Brunner (2 Tore), Alexander Hinz (1), Michael Trottmann (1), Thomas Kick (1), Andras Langmar (2), Denis Reichert, Stephan Schirdewahn, Marek Janecek, Nikolaj Neumann, Sean Ryder (4), Robert Reichert und Jakob Ströll (1)
Trainer Andreas Jahn

2. Wasserball-Liga Süd 2016/2017
Ergebnisse

1.FCN Schwimmen – SC Wasserfr. Fulda 1923 7:25

WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921 – Erster Frankfurter SC 16:9

1. BSC Pforzheim – SV Ludwigsburg 08 8:7

SG Wasserball Leimen/Mannheim – SV Weiden 1921 11:12

VfB Friedberg – PSV Stuttgart 8:14

SG Stadtwerke München – SC Wasserfr. Fulda 1923 13:8

Tabelle
1. SV Weiden 1921 72:31 8:0
2. SG Stadtwerke München 41:32 8:0
3. SG Wasserball Leimen/Mannheim 59:40 5:3
4. SC Wasserfr. Fulda 1923 42:24 4:2
5. PSV Stuttgart 37:30 4:2
6. WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921 45:39 4:4
7. 1. BSC Pforzheim 39:44 3:4
8. WV Darmstadt 70 25:35 2:4
9. SV Ludwigsburg 08 52:66 2:8
10. 1.FCN Schwimmen 37:77 2:2
11. Erster Frankfurter SC 9:16 0:2
12. VfB Friedberg 18:42 0:6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.