Goldiges Training mit einer Olympiasiegerin
8. Dezember 2016
Der zweite Auswärtssieg wird angestrebt!
8. Dezember 2016
Alle anzeigen

Weiden will in Leimen Tabellenspitze verteidigen

Den drei erfolgreichen Heimspielen in der 2. Wasserball-Liga Süd folgen jetzt zwei schwere und richtungweisende Auswärtspartien für die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden, ehe die Weihnachtspause beginnt. Als Tabellenführer reisen die SV-ler am kommenden Samstag nach Baden, um gegen den Tabellendritten SGW Leimen/Mannheim, die Tabellenführung zu verteidigen. Eine Woche später schließen die Oberpfälzer, hoffentlich immer noch als Spitzenreiter der Liga, das Wasserballjahr 2016 in der Landeshauptstadt, bei der aktuell Tabellenzweiten SG Stadtwerke München ab.

Die Statistiken sind bis jetzt sehr ermutigend, 6:0 Punkte und 60:20 Tore, das lässt sich sehen. Doch so richtig wurden die Jahn-Schützlinge noch nicht gefordert. In der Weidener Thermenwelt sind die Reger-Städter eine Macht und das erste Auswärtsspiel kommt erst jetzt in Leimen. „Wenn wir die Tabellenführung auf Dauer verteidigen wollen, müssen wir freilich auch Auswärtsspiele gewinnen. Die erste Prüfung erwartet uns bereits in Leimen, dann wissen wir, wo wir wirklich stehen“ bezeichnet Trainer Andreas Jahn nüchtern die Lage.

Die Verantwortlichen bemängelten nach dem letzten Heimspiel gegen Ludwigshafen mangelhafte Konzentration der Spieler: „Wenn man dauernd überlegen ist und der Gegner einem nur wenig abverlangt, ist es schwierig die Spannung aufrecht zu erhalten, das ist bekannt. Wir hoffen, die Mannschaft kann sich mit der Stärke des Gegners auch steigern, dann ist auch alles gut. Letztendlich wollen wir uns weiterentwickeln und stets steigern, dafür sollen sich alle einsetzten“ relativiert Wasserballwart Irek Luczak seine Kritik vom letzten Heimspiel (wir berichteten).

Der ehemalige Bundesligist Leimen/Mannheim zählt traditionell zu den Favoriten in der . Liga Süd. Auch in der noch jungen Saison 2016/2017 blieben die Badener noch ungeschlagen, stolperten allerdings überraschend beim BSC Pforzheim (14:14 Unentschieden). Dennoch gilt die Spielgemeinschaft als sehr heimstark und wird sicherlich versuchen dem Bundesligaabsteiger zu ärgern. Die Weidener betonen stets, dass sie jedem Gegner in der Liga Respekt zollen, aber sich auch nirgendwo zu verstecken haben. Die junge Mannschaft des Schwimmvereines ist nach eigenen Angaben immer für eine Überraschung gut. Es bleibt zu hoffen, dass sie positiv ausfallen.

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung für Samstag:
Matthias Kreiner und Alexander Erhardt im Tor, Louis Brunner, Alexander Hinz, Michael Trottmann, Thomas Kick, Andras Langmar, David Tamas, Stepohan Schirdewahn, Marek Janecek, Nikolaj Neumann, Sean Ryder, Denis Reichert/Robert Reichert und Jakob Ströll
Trainer Andreas Jahn

2. Wasserball-Liga Süd 2016/2017
Spielansetzungen

1.FCN Schwimmen – SC Wasserfr. Fulda

WSV Vorwärts Ludwigshafen – Erster Frankfurter SC

1. BSC Pforzheim – SV Ludwigsburg 08

SG W Leimen/Mannheim – SV Weiden

VfB Friedberg – PSV Stuttgart

SG Stadtwerke München – SC Wasserfr. Fulda, So.

Erster Frankfurter SC – VfB Friedberg. So.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.