OSC-Wasserballer starten in die U17-Bundesliga
25. November 2016
Pokalverteidigung gemeistert – Torfestival bei den Masters
26. November 2016
Alle anzeigen

Pokalwochenende mit bunter Mischung

A-Gruppen-Vertreter steigen in den DSV-Pokal ein

Von Wolfgang Philipps

Die gern zitierten „David-gegen-Goliath“-Konstellationen aber auch Kämpfe auf Biegen und Brechen bietet an diesem Sonnabend die dritte Runde im nationalen Pokalwettbewerb der Männer (DSV-Pokal), bei der erstmals auch der spielstarken Teams aus der A-Gruppen Deutschland Wasserball-Liga (DWL) in das Geschehen eingreifen werden. Aus der Runde der oberen Acht stehen sich an dem bunten Pokalwochenende mit der SG Neukölln und dem amtierenden Pokalgewinner SV Bayer 08 Uerdingen auch zwei Endrundenkandidaten im direkten Vergleich gegenüber.

Zwei der verbliebenen unterklassigen Vereine mussten sogar für den nicht selbstverständlichen Auftritt in der dritten Runde sogar eigens Ligaspiele verlegen: So trifft der West-Zweitligist SV Blau-Weiß Bochum im heimischen Uni-Bad auf Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04, der aktuell seinen Countdown für den ersten Champions League-Auftritt am kommenden Mittwoch bei Olympic Nizza Natation (Frankreich) einleitet. Der letztjährige Erstligaabsteiger SV Weiden rechnet sich dagegen nach dem 9:8-Sieg gegen den SV Würzburg 05 mit dem SV Poseidon Hamburg jetzt auch gegen den anderen Erstligaaufsteiger des Sommers etwas aus.

Auf das „Spiel des Jahres“ freut sich Süd-Zweitligist WSV Vorwärts Ludwigshafen, der mit Waspo 98 Hannover den zweiten deutschen Teilnehmer in der Gruppenphase der Champions League empfängt. Die in der laufenden Saison bereits reichlich europapokalgestählten Niedersachsen gastieren vor ihrem Auftritt bei Italiens spielstarkem Rekordmeister Pro Recco noch einmal zu einem Gastspiel am Rhein und können dort noch etwas Werbung für die Sportart machen. Klar favorisiert ist auch der amtierende Vizemeister ASC Duisburg, der bei seinem ersten Pokalauftritt mit dem Ost-Zweitligisten WU Magdeburg immerhin auf einen früheren Erstligisten trifft. Auch die Elbstädter freuen sich auf ein Wasserball-Highlight.

Vier weitere Begegnungen locken dagegen jeweils mit einem potentiellen Kampf auf Biegen und Brechen, zumal der jeweilige Gewinner dann auch nur noch eine Partie von der Endrunde entfernt ist. Im Duisburger Schwimmstadion gibt es eine Neuauflage des letztjährigen DWL-Duells zwischen B-Gruppen-Vertreter Duisburger SV 98 und dem A-Gruppen-Team der White Sharks Hannover, das damals in der Play-off-Ausscheidung vier hartumkämpfte Partien gebracht hat. Diese geht es um das Viertelfinale im nationalen Pokalwettbewerb und die Präsentation des aktuellen Leistungsstandes in der noch jungen Spielzeit. B- gegen A-Gruppe heißt es auch beim Duell der SV Krefeld 72 gegen den OSC Potsdam. 2013 konnten die Rheinländer ihre Gäste von der Havel an gleicher Stelle bereits einmal aus dem Wettbewerb werfen und damit in die Endrunde einziehen.

Die vielleicht größten Knaller des Wochenendes steigen in Berlin und Uerdingen: In der Hauptstadt empfängt die in der Liga blendend gestartete SG Neukölln den amtierenden Titelinhaber SV Bayer 08 Uerdingen. Vergangene Woche siegten die Berliner an gleicher Stelle im DWL-Spiel gegen das Team vom Niederrhein nach einem 1.4-Rückstand am Ende noch mit 11:5 Toren. Im Pokal hofft die in der laufenden Saison noch sieglose Bayer-Sieben bei etwas besseren personellen Vorzeichen auf eine Revanche. Ein hartes Los hat mit dem SSV Esslingen der Pokalvierte von 2015 erwischt, der beim derzeit ungeschlagenen B-Gruppen-Spitzenreiter SVV Plauen ran muss. Bereits in der vergangenen Saison hatte die SSVE-Sieben bei einem DWL-Spiel im Stadtbad das Nachsehen gehabt.

DSV-Pokal 2016/2017 (45. deutscher Wasserball-Pokal der Männer)

Ansetzungen 3. Runde

Sonnabend, den 26. November 2016
16:00 SG Neukölln – SV Bayer 08 Uerdingen (Schöneberger Schwimmsporthalle)
16:00 SVV Plauen – SSV Esslingen (Stadtbad)
16:00 Duisburger SV 98 – White Sharks Hannover (Schwimmstadion)
17:00 SV Krefeld 72 – OSC Potsdam (Badezentrum Bockum)
18:00 WU Magdeburg – ASC Duisburg (Schwimmhalle Große Diesdorfer Straße)
18:00 SV Weiden – SV Poseidon Hamburg (Thermenwelt)
18:15 SV Blau-Weiß Bochum – Wasserfreunde Spandau 04 (Uni-Bad)
18:30 WSV Vorwärts Ludwigshafen – Waspo 98 Hannover (Hallenbad Süd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.