Viele bekannte Gesichter im Kampf um den DWL-Aufstieg

Poseidon ist bereit! Aufstiegsturnier am Olloweg.
30. Juni 2016
U19-Juniorinnen mit Vier-Nationen-Turnier in Duisburg
1. Juli 2016
Alle anzeigen

Viele bekannte Gesichter im Kampf um den DWL-Aufstieg

Von Wolfgang Philipps

Vier Teams, drei Double-Gewinner, zwei Aufstiegsplätze und ein großes Ziel: So könnte man das letzte große nationale Saisonereignis im Männer-Wasserball auch titulieren. In Hamburg kommt an diesem Wochenende das Aufstiegsturnier zur Deutschen Wasserball-Liga (DWL) zur Austragung und führt mit dem SV Würzburg 05, SV Blau-Weiß Bochum, der SGW Brandenburg und Gastgeber SV Poseidon Hamburg vier bekannte Namen zusammen. Die kämpfen im Poseidon-Freibad am Olloweg in gewohnter Form um zwei etatmäßige Plätze im 16er-Feld der DWL-Spielzeit 2016/2017 und können sich zudem hier bei Verzichten anderer Teams als eventuelle Nachrücker positionieren.

Die Frage nach den aussichtsreichsten Teams für die beiden Aufstiegsplätze gestaltet sich einmal mehr schwierig: Die Spielstärke des jeweiligen Landesgruppenvertreters muss nicht automatisch im direkten Zusammenhang mit dem Leistungsniveau der Gesamtliga stehen, wie in der Vergangenheit zuletzt mehrfach zu sehen war. Entscheidend neben der potentiellen Spielstärke bleibt zudem, welches Teams sich zum Ende einer wirklich langen Saison noch einmal entsprechend motivieren und vielleicht auch das Personal mobilisieren kann. Vergangenes Jahr gab es in Brandenburg hinter dem klar dominierenden Team des Duisburger SV 98 eine regelrechte Millimeterentscheidung unter den drei weiteren Teams.

In dem traditionsreichen Poseidon-Vereinsfreibad am Olloweg stehen beim Duell um zwei Aufstiegsplätze vier ehemalige Erstligisten gegenüber, diese allerdings zuletzt mit unterschiedlicher Historie. Gastgeber SV Poseidon Hamburg und die SGW Brandenburg hatten sich bereits im vergangenen Jahr um den DWL-Aufstieg zogen dort allerdings gegen den SC Wasserfreunde Fulda das Nachsehen. Nach dem Duell an der Havel nehmen beide Teams nun an der Elbe einen neuen Anlauf und steigen beide mit der Empfehlung des Double-Gewinns in ihrer Landesgruppe in das Becken.

Beide Teams werden allerdings gejagt: Altmeister SV Würzburg 05 greift erstmals seit dem DWL-Ausstieg des Jahres 2012, damals aus personellen und finanziellen Gründen, wieder nach einem Platz im Oberhaus. Die Mainfranken haben seitdem ihr Team auf einer Reihe von Positionen umgestellt und können als einziger Teilnehmer zudem auf Nachwuchsakteure aus dem eigenen U17-Bundesligateam zurückgreifen. Würzburg konnte in der aktuellen Saison ebenfalls das Double holen und reist sogar mit einer Spielzeit ohne jeden Punktverlust in den Norden.

Für den SV Blau-Weiß Bochum wird es der erste Auftritt bei einem Aufstiegsturnier seit dem DWL-Abstieg 2007 und dem zwischenzeitlichen Absturz in die Oberliga sein. Der West-Vertreter musste bis zuletzt auf seinen Startplatz warten und kommt als einziges Team des Wochenendes ohne aktuellen Titel an den Olloweg: In Meisterschaft wie auch Pokal gab es jeweils Platz zwei, allerdings ist Zweitliga-Primus ASC Duisburg II als Reserveteam nicht aufstiegsberechtigt, und die Bochumer haben unter allen vier Bewerbern zumindest die härteste Saison hinter sich.

Rückblicke auf vergangene Aufstiegsturniere bringen in der Regel eher wenig, doch vielleicht spielt auch die pikanteste Personalie des Wochenendes eine Rolle: Das aktuelle Hamburger Trainerduo Florian Lemke und Jacob Drachenberg schaffte 2008 beim damaligen Aufstiegsturnier hier am Olloweg gemeinsam als Spieler des OSC Potsdam den Sprung in das Oberhaus des deutschen Männer-Wasserballs. Gastgeber Poseidon wurde sogar überraschend Turniersieger, musste im Gegensatz zu den Brandenburgern allerdings die DWL nach nur einer Spielzeit wieder verlassen.

Aufstiegsturnier zur Deutschen Wasserball-Liga 2016 in Hamburg

Spielplan

Sonnabend, den 2. Juni 2016
11:00 SV Blau–Weiß Bochum – SV Würzburg 05
12:30 SGW Brandenburg – SV Poseidon Hamburg
17:00 SGW Brandenburg – SV Würzburg 05
18:30 SV Poseidon Hamburg – SV Blau–Weiß Bochum

Sonntag, den 3. Juli 2016i
11:00 SV Blau–Weiß Bochum – SGW Brandenburg
12:30 SV Poseidon Hamburg – SV Würzburg 05

Spielort: Poseidon-Freibad, Olloweg 51, 22527 Hamburg, www.poseidon-hamburg.de

Schiedsrichter: Kai Häntschel, Karsten Kula, Ralf Müller und Markus Rogler
Turnierleiter: Jürgen Hausche/Axel Becker
DSV-Vertreter: Axel Becker

Foto: Die Erstligaaufsteiger werden an kommenden Wochenende auf der Vereinsanlage des SV Poseidon Hamburg gekürt. Foto: Wolfgang Philipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.