In Krefeld ist es angerichtet
13. April 2016
Doppelveranstaltung der Frauenteams
13. April 2016
Alle anzeigen

Pokalaus für die SGW

Die SGW Leimen/Mannheim scheitert im Viertelfinale des süddeutschen Pokals an den Stadtwerken München mit 16:17 nach 5m.

Es war kein gutes Wochenende für die Wasserballer der SGW Leimen/Mannheim. Am Samstagabend stand in der Münchner Olympiahalle das Viertelfinale im Süddeutschen Pokal an. Der Gegner: Die Stadtwerke München. Anstelle eines weiteren Sieges auf dem Weg zum Double aus süddeutscher Meisterschaft und süddeutschem Pokal gab es allerdings eine sehr bittere 16:17 (2:2/3:3/6:4/3:5/2:3) Niederlage nach Fünfmeterschiessen.
Dabei begann das Spiel laut Kapitän Jonas Pohle zwar ausgeglichen, aber gut: „ Ja es war ein enges Spiel, aber das war uns von Anfang an bewusst. In München muss man eben erstmal gewinnen und auch das Ligaspiel hatten wir nur mit 1 Tor Differenz gewinnen können. Unser Ziel war es das Tempo hochzuhalten um unsere Konterschnelligkeit ins Wasser zu bekommen, das hat auch bis Mitte des dritten Viertels gut geklappt“.
Die erste Halbzeit war dabei ausgeglichen, gingen beide Mannschaften mit einem 5:5 in die Pause. Die Ansprache von Trainer Maurice Schäfer war hier klar: Weiter schwimmen und das Spiel schnell machen. Dies gelang der Mannschaft sehr gut und so konnte man einen 7:11 Vorsprung zur Mitte des dritten Viertels aufbauen. „Zu diesem Zeitpunkt lief es sehr gut bei uns. Es war ein schnelles Spiel und wir haben unsere Chancen genutzt. Doch dann war ein Bruch im gesamten Spiel. Das Protokoll hatte durch einige Fehler dafür gesorgt, dass das Spiel immer wieder unterbrochen wurde. Das hat uns nicht gerade in die Karten gespielt.“ So konnte München noch vor dem letzten Drittel auf 9:11 herankommen.
Im letzten Viertel gab es dann eine wahre Ausschlussflut, insgesamt 10 Rausstellungen, davon 3 Ausschlüsse mit Ersatz, pfiffen die Unparteiischen. Das Spiel wurde enger und die beiden Ersatzbänke der Mannschaften immer leerer. „Ja das war nicht gut für unser Spiel. Dann haben wir beim Stand von 13:14 für uns ein klares Tor nicht anerkannt bekommen und fangen im direkten Gegenzug das Gegentor, das war sehr bitter. Das man dann im 5m Werfen verliert kann passieren, wir hätten es nicht dazu kommen lassen dürfen“ erläutert der Kapitän weiter.
Ähnlich sieht es auch der Trainer, Maurice Schaefer: „ Also wer denkt wir haben das Spiel heute wegen der Schiedsrichter verloren ist ganz klar falsch. Ja, es gab viele Rausstellungen auf beiden Seiten. Allerdings haben wir zwischenzeitlich mit 4 Toren geführt, da darf man am Ende einfach nicht noch verlieren. Hier haben wir nicht clever genug gespielt. Aber wir haben jetzt keine Zeit uns weiter mit dieser Niederlage zu beschäftigen, am kommenden Samstag geht es direkt in der Liga weiter, hier wollen wir immer noch süddeutscher Meister werden!“
So erwartet die SGW am kommenden Wochenende gleich ein Doppelspieltag, Samstag um 20:00Uhr gegen München und Sonntag um 18:30Uhr gegen Frankfurt. Wir dürfen gespannt sein wie das junge Team sich nach der unerwarteten Niederlage in diesen Spielen zeigt.“

Von Uwe Kraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.