Bayer mit harter Aufgabe
19. November 2015
Erstes Auswärtsspiel für die SGW
19. November 2015
Alle anzeigen

Wiederholt ärgerliche Ausfälle

Weiden dezimiert zum starken Aufsteiger

(prg) Der erste Aufsteiger mit Fulda wurde letzte Woche regelrecht abserviert (18:8), da spielten die Weidener zuhause und mit vollem Kader. Der zweite wartet schon am kommenden Samstag im Duisburger Stadionbad. Der Duisburger SV98 ist überzeugender als die Hessen in die Liga gestartet (aktuell dritter in der Tabelle) und zuhause traditionell ein sehr unangenehmerer Gegner. Dazu kommen noch weitere Rückschläge auf Seiten der Oberpfälzer, die das Spiel am Niederrhein schwer machen. Center Jakob Ströll ist gesperrt, Neuzugang David Tamas erkrankt und auch der Einsatz vom Kapitän Andreas Jahn steht noch nicht fest, nachdem er sich am vergangenen Samstag eine wiederholte Zahnverletzung zugezogen hat. Die Weidener um den Trainer Gerhard Wodarz konnten also gerade Mal ein Spiel in letzten Monaten aus dem Vollen schöpfen und die gegen den vermeidlich schwächsten Gegner der Liga.

In den letzten zwei Spielen zeigte bereits die Formkurve nach oben. Gegen Wedding stimmte die Moral und die Leistung phasenweise überzeugte, gegen Fulda war die Leistung solide und das Spiel nie gefährdet. Darauf ließe sich auf jeden Fall bauen, so sah es auch der Trainer und musste prompt wieder Rückschläge einstecken. Gerade, wenn die Mannschaft in den Rhythmus zu kommen scheint, sind Ausfälle von Leistungsträgern sehr störend: „Wir konnten uns mittlerweile gut zu Recht finden, machten immer mehr aus unseren Spielanlagen und die Stimmung war zunehmend besser, jetzt müssen wir sehen, wie sich die Ausfälle auswirken, im Training jedenfalls merkte ich schon eine gewisse Anspannung, was nach zwei guten Spielen eigentlich untypisch ist. Wir werden auf jeden Fall versuchen, in Duisburg das Beste zu geben, versprechen uns zwar nicht viel aber aufgeben gibt es bei uns nicht. Wir wissen, wie eng es in unserer Gruppe zugeht, da ist wirklich alles möglich“ äußerte sich Trainer Wodarz nachdenklich zu aktueller Situation im Team und seiner Aufgabe in Duisburg.

Die Duisburger um den Trainer Marek Debski, der als aktiver Bundesligaspieler und Ex-Nationalspieler Polens bekannt ist, starteten mit drei Siegen in die neue Saison und mussten erst am letzten Spieltag eine knappe Niederlage beim SC Wedding Berlin einstecken. Die Mannschaft formierte sich während der Transferzeit neu, verpflichtete einige Verstärkungen und den neuen Trainer, was offensichtlich Früchte zu tragen scheint. Als Absteiger wird der Aufsteiger auf jeden Fall kaum noch gehandelt, mittlerweile wird ihn das Zeug für die Relegation durch die Fachwelt bescheinigt, eine harte Nuss also für die Weidener. Der Anpfiff der Partie ist am Samstag um 18,30 Uhr im Stadionbad Duisburg.

Voraussichtliches Aufgebot des SV Weiden:
Vladimir Srajer und Matthias Kreiner im Tor, Thomas Aigner, Louis Brunner, Michael Trottmann, Thomas Kick, Andras Langmar, Nikolaj Neumann, Marek Janecek, Stephan Schirdewahn, Andreas Jahn (?), Sean Ryder und Vladyslav Gorski
Trainer Gerhard Wodarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.