Weidener Wasserballer wiederholt vor schwerer Saison

Doppelspieltag zum Saisonauftakt
20. Oktober 2015
U15-Wasserballer holen deutsches Gold
22. Oktober 2015
Alle anzeigen

Weidener Wasserballer wiederholt vor schwerer Saison

Am Samstag geht es wieder los

(prg) Die letzte Vorstellung am vergangenen Samstag im Pokal gegen Wedding (17:15 im Pokal) stimmt die SV-Verantwortlichen optimistisch auf die neue Saison ein. Die Mannschaft um den Coach Gerhard Wodarz bewies in der 2. Runde des Deutschen Wasserball-Pokals große Moral, die Nachwuchsakteure konnten überzeugen, während einige Stammspieler fehlten oder vorzeitig die Partie beenden mussten. Am kommenden Samstag geht es mit der neuen Bundesligasaison in Stuttgart gegen den SV Cannstatt los, eine Woche später bestreiten die Weidener noch ein Auswärtsspiel, in Neustadt/Weinstraße, ehe am 7. November das erste Heimspiel gegen SC Wedding in der Thermenwelt steigt.

Das Startprogramm hat es in sich, zwei Auswärtsspiele bei etablierten Bundesligisten, sind bestimmt keine leichte Aufgaben für die Oberpfälzer, die neue Saison wird nicht leichter als die vergangen zwei eingeschätzt (jeweils 14. Platz). Die beiden Auswärtspartien könnten auch die Richtung weisen, in welche das SV-Team in der Saison zu gehen hat. Personell wurde Trainer Wodarz bisher nicht verwöhnt, eine ganze Reihe von Ausfällen plagte das Team in der Vorbereitung, für die Auftaktpartie in Stuttgart steht immer noch nicht der gesamte Kader zur Verfügung. Kapitän Andreas Jahn (nach seiner Ohroperation) und Andras Langmar (3 Spiele Sperre) können nicht eingesetzt werden. In der gesamten Saison wird auch Stefan Kick, den es beruflich nach München verschlagen hat, selten zur Verfügung stehen und ein potenzieller Ersatz auf dieser Position, Philipp Kreiner ist ebenfalls nicht mehr greifbar, er begann bereits sein Studium in Basel. Mit den zwei Neuzugängen David Tamas und Marek Janecek, sowie diversen Nachwuchsspielern, wie Louis Brunner, Alexander Hinz, Vladislav Gorski und Kyrillo Olkhovski wird der Kader in dieser Saison ergänzt. Große Sprünge werden, aufgrund der personellen Situation nicht erwartet und Klassenerhalt gilt wiederholt als die oberste Priorität.

image

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.