DSV98 Wasserballer beim 1. Oldtimer Treffen des AMC Duisburg 1950 e. V. im Einsatz
28. August 2015
U15-Juniorinnen in Hohenlimburg auf Titeljagd
29. August 2015
Alle anzeigen

Erster Test beim Abendroth-Pokal

Vier Neuzugänge bei OSC-Wasserballern

Einen ersten Test absolviert ab dem heutigen Freitag das neuformierte DWL-Team des OSC Potsdam. Seit knapp zwei Wochen stecken die Wasserball-Männer von Trainer Alexander Tchigir in der Vorbereitung und freuen sich nun auf den ersten Test beim 42. Abendroth-Pokal im Weddinger Kombibad Seestraße.

In dem hochkarätigen Feld mit acht Teams erwischte der OSC die schwerere Vorrunden-Gruppe. Heute (17.15 Uhr) geht es gegen die litauische Nationalmannschaft, am Sonnabend-Mittag gegen den dänischen Vertreter Odense SLF und am Abend gegen den SVV Plauen, der sich vergangene Saison eindrucksvoll aus der B-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga in die A-Gruppe kämpfte. Am Sonntag stehen dann die Platzierungsspiele gegen die Mannschaften der anderen Staffel SC Wedding, SSK Slagelse (DEN), Pallanuoto Bari (ITA) oder WKS Bytom (POL) an.

„In diesem Turnier darf man nicht zu viel erwarten“, sagt Tchigir. „Wir haben noch nicht sehr viel trainiert. Ab kommende Woche geht es wieder richtig los. Außerdem sind noch nicht alle Spieler an Bord.“ Mit dabei sein werden allerdings die Neuzugänge Michael Knelangen (SC Neustadt/Weinstraße), Reiko Zech (SG Neukölln), Maximilian Ghalayini (Wasserfreunde Spandau 04) und Dennis Strelezkij (Düsseldorfer SC). Auf verstärkte Einsätze im Bundesliga-Team jetzt am Wochenende in Berlin, aber auch in der Mitte Oktober beginnenden Liga, dürfen Gabriel Satanovsky, Thilo Popp und Tobias Knüttel aus dem eigenen Nachwuchs hoffen. „Faktisch sind jetzt sieben neue Spieler im Team. Es wird Zeit brauchen, bis wir zu einer Mannschaft zusammengewachsen sind“, so Tchigir. Der Berliner 20-jähirge Zech wird am Wochenende nach einer Operation im Juli wohl noch geschont, soll den OSC allerdings im Saisonverlauf auf der Position der Centerverteidigung verstärken und mit seinen schwimmerischen Fähigkeiten neue Optionen im Angriff schaffen. Für Sicherheit im Tor wird der gebürtige Freiburger Michael Knelangen sorgen. Mit 26 Jahren ist er der erfahrenste OSC-Akteur in dem sehr jungen Potsdamer Team. Aus dem Spandauer Nachwuchs stößt der 18-jährige Maximilian Ghalayini ins Team. Nach dem Weggang des Amerikaners Spencer Hamby zu den Wasserfreunden Spandau 04 wird er gemeinsam mit Ferdinand Korbel (19) die Centerposition besetzen. Mit Dennis Strelezkij hat schließlich eines der größten Wasserball-Talente Deutschlands zum OSC gefunden. Die optimale Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport am Potsdamer Olympiastützpunkt überzeugten den 17-Jährigen zu seinem Schritt von Düsseldorf an die Havel zu wechseln. Mit 25 Treffern war er bei den European Games in Baku erfolgreichster Torschütze bei den dort ausgetragenen U17-Europameisterschaften und führte die Mannschaft zum 8. Platz.

Die vier Neuzugänge der OSC-Wasserballer sind am Wochenende erstmals beim Weddinger Freundschaftsturnier im Wasser: Dennis Strelezkij, Maximilian Ghalayini, Michael Knelangen und Reiko Zech (von links) (Foto: S.Seifert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.