U13/Hamburger Meister vor 3000 Gästen
3. Juli 2015
Sommerfest mit Überraschungen
3. Juli 2015
Alle anzeigen

Brandenburg will wieder erstklassig sein

SGW strebt Erfolg beim Aufstiegsturnier an

Die Brandenburger Wasserballer wollen nach fünf Jahren Abstinenz wieder den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse schaffen. Obwohl sie die abgelaufene Saison der 2. Liga Ost auf einem passablen 3. Rang beendete, qualifizierte sich die Mannschaft um Trainer Christopher Bott für das Aufstiegsturnier am Wochenende im Brandenburger Marienbad. Zweitligameister Prag und die Zweitplatzierte U19-Auswahl des Ostdeutschen Schwimmverbandes sind nicht aufstiegsberechtigt und daher von der Teilnahme am Qualifikationsturnier für Deutsche Wasserball-Liga ausgeschlossen.
Vor heimischer Kulisse muss, um das ausgerufene Saisonziel zu erreichen, nun Zählbares gegen die aufstiegsberechtigten und -bereiten Vertreter der drei anderen Zweitligen erreicht werden. Dabei trifft die SGW auf alte Bekannte: Mit dem SV Poseidon Hamburg aus der 2. Liga Nord und dem Teilnehmer aus dem Westen, dem SV Duisburg 98, lieferte man sich bereits zu vergangenen Erstligazeiten spannende Duelle. Aber auch auf den Vierten im Bunde, den Süd-Vertreter SC Wasserfreunde Fulda, traf man bereits 2011 im Zuge des damals gescheiterten Aufstiegsversuches.
Dieses Mal sieht Trainer Bott, der gleich in seiner ersten Saison als Brandenburger Trainer den Schritt nach ganz oben wagen will, die Mannschaft stärker aufgestellt. Zwar fällt Maximilian Stresow weiterhin aus, aber Routinier Sascha Mischur kann nach Schulter-OP und erfolgreicher Regeneration wieder aus den Vollen schöpfen. Besonderes Augenmerk wurde in den letzten Einheiten auf die Offensive gerichtet, denn hier hätten sich in den abschließenden Saison- und Pokalspielen noch Defizite offenbart. Grünes Licht für einen möglichen Sprung ins Oberhaus gibt es indes auch von der Vereinsführung: „Wir haben uns frühzeitig dazu entschieden, den Aufstieg anzupeilen. Die Jungs sind bereit; sie wollen der Konkurrenz im Deutschen Wasserball zeigen, dass Brandenburg kein grauer Fleck mehr auf der Karte ist!“, so auch Präsident Nico Haberlandt, dem vor allem die finanzielle Absicherung des Vereins wichtig war. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Brandenburger mindestens den zweiten Platz des Vier-Mannschaften-Turniers erreichen.
Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Anpfiff der ersten Partie, Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt.
Spielplan Aufstiegsturnier 2015 im Brandenburger Marienbad
SAMSTAG – 04.07.2015
18.00 UHR | EINLASS
18.30 UHR | SV DUISBURG 98 vs. SC WASSERFREUNDE FULDA
20.15 UHR | SGW BRANDENBURG vs. SV POSEIDON HAMBURG

SONNTAG – 05.07.2015
09.00 UHR | EINLASS
09.30 UHR | SV DUISBURG 98 vs. SV POSEIDON HAMBURG
11.30 UHR | SGW BRANDENBURG vs. SC WASSERFREUNDE FULDA
14.00 UHR | SV POSEIDON HAMBURG vs. SC WASSERFREUNDE FULDA
16.00 UHR | SGW BRANDENBURG vs. SV DUISBURG 98

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.