Hamburg vor dem Sprung in die Bundesliga?
2. Juli 2015
Davorin Golubic neuer Trainer in Neustadt
2. Juli 2015
Alle anzeigen

Den Aufstieg im Visier

Wenn sich am kommenden Samstag die Männer um Marek Debski auf den Weg zum Bundesliga-Aufstiegsturnier in Brandenburg machen, sind die Ziele klar gesteckt: der Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse soll realisiert werden.

Vorbericht zum Aufstiegsturnier am 4./5.7. in Brandenburg

Wenn am frühen Samstagmorgen die Mannschaft mit den Bussen aufbricht, werden sie wieder von einem großen Fanblock begleitet. Dazu waren im Vorfeld einige Anstrengungen nötig, denn aufgrund der in Brandenburg stattfindenden Bundesgartenschau waren im Stadtgebiet kaum Zimmer verfügbar. Davon haben sich die 98’er allerdings wenig beirren lassen und werden nun mit rund 40 Personen ein Magdeburger Hotel beziehen.

Da für das kommende Wochenende Temperaturen knapp unter der 40°C-Marke vorhergesagt wurden, musste zusätzlich noch ein wenig umgeplant werden aber mit der frühen Abfahrt sollten wir die Fahrt in den Bullys nun etwas angenehmer gestalten können und da das Hotel uns die Zimmer bereits ab Mittag zur Verfügung stellt, können die Spieler noch etwas entspanne, bevor sie sich im Brandenburger Marienbad einer Konkurrenz zu stellen haben, die allesamt ebenfalls auf den DWL-Aufstieg hoffen.

Am Samstagabend treffen die Duisburger zunächst auf den SC Wasserfreunde Fulda. Einigen Spielern sind die Konkurrenten dabei noch gut bekannt, denn gemeinsam mit dem Vertreter des Badischen Schwimmverbandes trat man 2014 den Weg in die Zweite Liga der Landesgruppe nach Abstieg aus der DWL an.
„Die Wasserfreunde werden sicherlich als Favorit gehandelt und ich würde vermuten, dass diese Auftaktpartie die härteste zu knackende Nuss sein könnte“ so Wasserballwartin Susanne Becker. „Auch Fulda hat gleich nach dem Abstieg signalisiert, dass sie den Weg zurück ins Oberhaus unmittelbar wieder anstreben – und an Spielstärke haben die Osthessen seither scheinbar nicht verloren.“

Bereits am frühen Sonntagmorgen geht es dann weiter für den DSV98. Bereits um 9:30 Uhr wird die zweite Partie für die Debski-Truppe angeschwommen. Hier hat man sich dann gegen die Norddeutsche Konkurrenz des SV Poseidon Hamburg zu behaupten.
Nach einer lange Mittagspause treffen die Duisburger dann in der letzten Partie um 16:00 Uhr auf die Hausherren der SGW Brandenburg.

Trainer Marek Debski sieht seine Mannschaft gut vorbereitet und erwartet harte Spiele: „Wir wissen, dass alle drei Spiele hart umkämpft sein werden und sind absolut bereit, uns diesen Kämpfen zu stellen. Mein Team ist gut vorbereitet, denn wir haben in den letzten Wochen noch einmal sehr hart trainiert. Wir haben ein klares Ziel vor Augen und das wollen wir unbedingt umsetzen, daher scheuen wir nicht den Kampf – gegen keinen der Gegner. Alle meine Spieler sind gesund, so dass wir vollzählig mit 15 Spielern nach Brandenburg reisen werden. Alle 15 sind topmotiviert und brennen auf das Turnier. Die Brandenburger kennen wir bereits aus dem Pokalspiel, ebenso die Halle, in der die Spiele ausgetragen werden. Aber letztendlich konzentrieren wir uns auf unser eigenes Spiel und werden versuchen, uns von den Gegnern nicht an der Umsetzung unserer taktischen Ausrichtung hindern zu lassen. Dass uns so viele Fans begleiten, freut uns natürlich sehr. Wir werden kämpfen und unser Bestes geben, in allen drei Spielen – und bis zum Abpfiff.“

Kapitän Sven Wies will sich nicht ablenken lassen und mahnt zur Konzentration: „Jetzt ist alles egal, was wir im Laufe der Saison geleistet haben. Wir fangen Samstag wieder bei Null an und jedes Spiel zählt. Es spielt dann auch keine Rolle mehr, dass wir Brandenburg im Pokal bereits bereits geschlagen haben, das zählt jetzt alles nicht mehr! Solche Wochenenden haben immer ihre eigenen Gesetze und wir dürfen uns nicht von äußeren Einflüssen wie frühem Aufstehen, langer Anreise und so weiter beeinflussen lassen. Jetzt kommt es darauf an, das Ziel zu erreichen, für das wir die gesamte Saison geackert haben. Ganz einfach: Die Spiele müssen gewonnen werden und das ist alles was zählt.“

Aktuelle Infos zu Spielergebnissen aus Brandenburg werden wir über unsere facebook-Seite liefern.
Bitte die Seite frühzeitig „liken“, damit ihr ständig informiert seid:

www.facebook.com/dsv98

Spielort
Marienbad Brandenburg
Sprengelstraße 1
14770 Brandenburg an der Havel

Spielplan Aufstiegsturnier in Brandenburg
Samstag, 4.7.2015
18:30 Uhr DSV 98 : SC Wasserfreunde Fulda
20:15 Uhr SGW Brandenburg : SV Poseidon Hamburg
Sonntag, 5.7.2015
09:30 Uhr DSV98 : SV Poseidon Hamburg
11:30 Uhr SGW Brandenburg : SC Wasserfreunde Fulda
14:00 Uhr SC Wasserfreunde Fulda : SV Poseidon Hamburg
16:00 Uhr DSV98 : SGW Brandenburg

Turnierleiter: Axel Becker
Schiedsrichter: Thomas Schlünz, Stefan Seidel, Holger Sonnenfeld, Harry Alexe
DSV Vertreter: Bernt Jacobs

Quelle: DSV98 ( Susanne Becker)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.