Wasserballstars von morgen im Achimer Freibad: U15-Nachwuchs kämpft um deutschen Pokaltitel
3. Juni 2015
Wasserballecke berichtet vor Ort aus Baku (12. bis 21. Juni 2015)
5. Juni 2015
Alle anzeigen

Vier Nationen zu Gast in Chemnitz

Namhafte internationale Konkurrenz ist seit heute im sächsischen Chemnitz zu Gast, wo sich vier weibliche U17-Nationalmannschaften beim 1st International Peter Lindner Memorial gegenüberstehen. Hier trifft die deutsche Vertretung mit Aktiven der Jahrgänge 1998 und jünger auf spielstarke Teams aus Australien, Neuseeland und den Niederlanden und bereits sich mit dem Vier-Nationen-Turnier auf das am kommenden Freitag startende Wasserballturnier bei den ersten Europaspielen in Baku (Aserbaidschan) vor. Bundestrainer Milos Sekulic (Krefeld) wird in Chemnitz sein Baku-Aufgebot ins Wasser schicken und dort für den Saisonhöhepunkt testen. Auftaktkontrahent ist von 18 Uhr an die spielstarke Auswahl der Niederlande.

Chemnitz war an gleicher Stelle bereits im Februar Austragungsort eines Weltliga-Spiels der Frauen-Nationalmannschaft gegen Weltmeister Spanien gewesen, doch beim erneuten Auftritt der internationalen Spitze müssen sich die SCC-Macher nun sogar um gleich drei Gastmannschaften kümmern. Mit dem Abbau des Hallendachs kann seit Beginn der Woche allerdings kann das erneut im Blickpunkt stehende Schwimmbad des Sportforums als Freiwasserspielstätte genutzt werden, so dass anders als im Februar diesmal deutlich mehr Platz im Wettkampfbereich für Aktive und vor allem auch Zuschauer zur Verfügung steht.

Chemnitz ist regelmäßig Gastgeber mehrtägiger überregionaler Wasserballveranstaltungen wie etwas das bundesweite Auswahlturnier um den Zwergenpokal, allerdings ist das International Peter Lindner Memorial Neuland für die dortigen Macher. Dieses auch für den Deutschen Schwimm-Verband wertvolle internationale Turnier wird von Seiten des SCC in Gedenken an seinen früheren Trainer und Funktionär Peter Lindner, der am 5. August 2014 im Alter von 73 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist. Lindner gilt als einer der Väter des Frauenwasserballs in Chemnitz und konnte unter anderem 1999 an gleicher Stelle mit dem SCC-Nachwuchs erstmals eine Medaille bei deutschen Meisterschaften holen.

Die heute Nachmittag startende Premiere des Peter-Lindner-Gedächtnis-Turniers bietet in Sachen Frauenwasserball eine Konkurrenz vom Feinsten: Die Niederlande und Australien zählen im Frauenbereich schon seit Jahrzehnten zu den dortigen Topnationen. Beide Nationen haben jeweils eins der bisher vier Olympiaturniere gewonnen und sind im Juniorenbereich bereits Weltmeister geworden. Das mit der regional abseitigen Lage stark abseitige Neuseeland legt seine Wasserballprioritäten vornehmlich auf den Frauenbereich. Dieses Problem gilt auch für Australiens Wasserballsport, allerdings bestreiten die dortigen Auswahlteams jeweils im Sommer eine mehrwöchige Sommertour, wo sich die Aktiven regelmäßig mit europäischen Topteams messen.

Die dreitägige Veranstaltung im Sportforum dient für alle vier Länder der Vorbereitung auf internationale Großereignisse, wobei es für die deutsche Auswahl der wichtigste Test auf dem Weg nach Baku ist. Die Niederlande sind sogar einer der fünf Vorrundenkontrahenten bei dem Zwölf-Nationen-Turnier am Kaspischen Meer, allerdings kann das Team aus dem Nachbarland nicht nur auf ein umfangreiches Programm vertrauen, sondern auch ein wesentlich ausgeprägteren Spielbetrieb im eigenen Land. Australien und Neuseeland bereiten sich bereits bei auf die ebenfalls mit dem 1998er-Jahrgang stattfindende U18-Weltmeisterschaft 2016 vor, die im neuseeländischen Auckland und damit direkt vor der Haustür stattfindet.

1st International Peter Lindner Memorial Tournament – Vier-Nationen-Turnier U17 in Chemnitz

Spielplan

Freitag, den 5. Juni 2015
16:45 Eröffnungszeremonie
18:00 Australien – Neuseeland
20:00 Deutschland – Niederlande

Sonnabend, den 6. Juni 2015
16:00 Niederlande – Neuseeland
18:00 Deutschland – Australien

Sonntag, den 7. Juni 2015
10:00 Deutschland – Neuseeland
11:30 Australien – Niederlande
12:30 Siegerehrung

Spielort: Sportforum, Reichenhainer Str. 154, 09125 Chemnitz

Team Deutschland

Nadine Hartwig, Lotte Hurrelmann, Victoria Fischer, Alena Schmiedel, Jamie Verebelyi (alle SC Chemnitz), Aylin Fry, Nele Baumbach, Sophia Eggert (SV Bayer 08 Uerdingen), Leonie Prinz, Franziska Dregger (SV Blau-Weiß Bochum), Meike Weber (SV Nikar Heidelberg), Lynn Krukenberg (ETV Hamburg) und Ira Deike (Hannoverscher SV)

Nina Podsiadly (SC Chemnitz), Janna Ziegler (Nikar Heildelberg) und Jannika Schmidt (Duisburger SSC 09/20)

Bundestrainer: Milos Sekulic
Trainer: Petar Trbojevic
Co-Trainer: Claudia Blomenkamp
Physiotherapeutin: Katrin Schercher
Video: Tim Köhnen
Teammanagerin: Heike Khalil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.