Bochum erarbeitet Chance auf Rang zwei
10. Mai 2015
Titelanwärter ASC Duisburg behält gegen SVV Plauen zuhause die Oberhand
10. Mai 2015
Alle anzeigen

Poseidon spielt auch Warnemünde schwindelig

Hamburger Spitzenreiter siegt 27:4

Die Wasserballer des SV Poseidon Hamburg (SVP) setzen ihren Siegeszug in der Meisterrunde der 2. Liga Nord souverän fort. Gegen die HSG Warnemünde kam der Meisterschaftsfavorit zu einem drückend überlegenden 27:4-Erfolg (6:1, 5:1, 9:0, 7:2).

Poseidon nicht zu stoppen

Was für ein Auftakt in die Meisterrunde um den Nordtitel und die Qualifikation zum Bundesligaaufstiegsturnier! Nach dem 30:3-Erfolg am Donnerstag im Lokalderby gegen den Hamburg TB 1862 setzten die Männer von Poseidon-Coach Sven Reinhardt zwei Tage später ein weiteres Signal Richtung Titel. Kaum war die SVP-Sieben ins Becken des Wilhelmsburger Inselbades gesprungen, führten die Poseidonen bereits nach vier Minuten mit 3:0. Die Gäste von der Ostsee waren chancenlos gegen die konsequente Verteidigung der Hausherren. Poseidon bestimmte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Spiel nach Belieben und konterte Warnemünde fast im Minutentakt aus. Besonders erfolgreich war diesmal Morten Ahme. Das Schwimmer-Ass traf sechsmal per Aufsetzer ins Gehäuse.

Verfolger Hellas-Hildesheim siegte beim Hamburger TB 1862 mit 18:3. Am 23. Mai spielen die Poseidonen in Hildesheim. Auf das Spitzenspiel bereiten sich die Hamburger intensiv vor. Aus Dänemark kommt der befreundete Klub Slagelse zum gemeinsamen Trainingslager.

Das Poseidon-Team: Hannes Helms (Torhüter), Morten Ahme (6), Patrick Weik (5 Treffer), Jakob Haas (4), Philipp Barenberg (4), Yannick Arnhold (4), Alexander Weik (1), Mathias Goritzka (1), Dennis Bormann (1), Florian Lemke (1) und Timo Wachtel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.