SSVE: Viertelfinale zum Start in die Freibadsaison
29. April 2015
Playoff-Auftakt in Esslingen
29. April 2015
Alle anzeigen

OSC-Herren mit schwerer Aufgabe gegen Weiden

U17-Wasserballer unbeschwert im Bundesliga-Finale

Potsdamer Wasserball-Fans können am kommenden langen Mai-Wochenende gleich dreimal mit ihren Bundesliga-Teams mitfiebern. Während sich die U17 am Freitag (18 Uhr) im heimischen Brauhausberg-Bad und Sonntag (14 Uhr) auswärts vollkommen unbeschwert in die Final-Aufgaben gegen die White Sharks Hannover stürzen kann, stehen die Herren mächtig unter Druck. Sonnabend, 18 Uhr, kommt es beim SV Weiden zum ersten Play-Down-Duell dieser Best-of-three-Serie.
Nach dem Scheitern der OSC-Männer im Kampf um die Play-Off-Teilnahme und den verpassten Aufstieg in die A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga gegen Hannover findet sich die Mannschaft nun im Abstiegskampf wieder. Dieses durch den ungewöhnlichen Spielmodus der DWL ermöglichte Szenario kennen die Potsdamer Wasserballer bereits zu gut. „Ab jetzt wird jedes Spiel besonders schwer“, erinnert sich auch Lukas Küppers. „Letztes Jahr hatten wir Mühe, uns gegen den Tabellenletzten Fulda durchzusetzen.“ Noch immer sitzt der Stachel der Enttäuschung tief wegen der unglücklichen Best-of-five-Serie gegen die White Sharks Hannover, die mit 3:0 an die Niedersachsen ging. „Letztes Jahr war es noch schlimmer. Da ging das Aufstiegsduell gegen Neukölln über fünf Spiele, und wir hatten nur wenige Tage Zeit, uns auf die Play-Downs einzustellen“, so Küppers. „Jetzt haben wir uns alle gefangen und wollen die Saison zu einem ordentlichen Abschluss bringen.“
Nach der Partie am Sonnabend kommt das zweite Spiel gegen den Tabellen-Siebten der B-Gruppe Weiden am 9. Mai (18 Uhr) im Brauhausberg-Bad zur Austragung. Gibt es dann noch keine Entscheidung steht direkt tags darauf – erneut 18 Uhr – die dritte und entscheidende Aufeinandertreffen an. Der Verlierer der Serie trifft dann im Best-of-five-Modus auf den Verlierer der Begegnungen SpVg Laatzen und SV Cannstatt um den Abstieg. „Daran wollen wir gar nicht denken“, so OSC-Trainer Alexander Tchigir. „Wir wollen den Klassenerhalt direkt im ersten Anlauf sichern.“
In deutlich komfortabler Situation steigen die U17-Bundesliga-Wasserballer am Freitag und Sonntag ins Wasser. Die junge Mannschaft von Trainer André Laube hat ihr Saisonziel – nämlich den Medaillengewinn – bereits erfüllt. Im Halbfinale bezwangen sie in einem dramatischen Duell den SC Hellas Hildesheim zunächst auswärts 10:9 und letzten Samstag daheim 7:5.
„Gegen Hannover können wir jetzt ganz befreit aufspielen“, so Laube. „Keiner erwartet von uns einen Sieg. Wir selbst wollen uns bestmöglich verkaufen.“ Die White Sharks Hannover dominierten die komplette Saison nahezu nach Belieben. Mit 20:0 Punkten und 258:47 Treffern marschierten die Leine-Städter durch die Hauptrunde. Auch im Viertelfinale gegen den Düsseldorfer SC und Halbfinale gegen die SG Neukölln ließen sie nichts anbrennen. Auch der OSC unterlag den Hannoveranern trotz phasenweise ansprechender Leistungen in der Hauptrunde Mitte November 6:14 und im Januar 8:15. „Die Jungs werden kämpfen und es den White Sharks möglichst schwer machen“, verspricht Laube.

Lukas Küppers weiß um die Schwere der Aufgabe in Weiden und möchte mit dem OSC dort punkten. (Foto: Sandra Seifert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.