Das Wasserball-Wochenende in der Terminübersicht
10. April 2015
Fehlstart des SV Cannstatt in die Relegationsspiele um die Viertelfinal-Teilnahme der deutschen Wasserball-Meisterschaft
12. April 2015
Alle anzeigen

SCN startet in die Playoffs

Am Samstag, den 11.04.2015, startet die 1.Mannschaft des SC Neustadt in die zweite und entscheidende Saisonphase. Zum Playoff-Auftakt kommt der SSV Esslingen um 18 Uhr zum „Showdown“ ins Neustadter Stadionbad. Die Pfälzer schreiben die Favoritenrolle den Schwaben zu, dennoch zeigen sie sich nach den schwachen Ergebnissen im „schwarzen März“ wieder angriffslustig.

Der SC Neustadt hat die Hauptrunde der DWL-Saison 2014/15 auf dem 4.Platz beendet und damit das zwischenzeitliche Mindestziel erreicht. Nach der dreimonatigen Tabellenführung zwischendurch war für die Mannschaft jedoch mehr drin gewesen, doch mit einigen Ausfällen zu den wichtigen Spielen im März blieben durchaus mögliche Auswärtssiege verwehrt.

Die Deutsche Wasserball Liga (DWL) ist aufgrund der doch teils recht deutlichen unterschiedlichen Leistungsniveaus der Mannschaften in eine stärkere A- und schwächere B-Gruppe unterteilt worden. Um dennoch die Meisterschaft gewinnen zu können und im gleichen Schritt die Qualifikation zur A-Gruppe für die nächste Saison zu erreichen, wurde eine Playoff-Qualifikation dazwischen geschaltet. In den „Pre-Playoff“-Duellen kommt es zu Überkreuzspielen zwischen den letzten Vier der A-Gruppe und den ersten Vier der B-Gruppe. Aufgrund dieses Spielsystems sind die fünftplatzierten Esslinger aus der A-Gruppe nun der Gegner der Neustadter.

Der SSVE hat zuletzt mit starken Leistungen gegen die drei Topteams der Liga auf sich aufmerksam gemacht. Dennoch reichte es nach ein paar verpassten Siegen zu Saisonbeginn nicht mehr für den 4.Platz der A-Gruppe, den nun Bayer Uerdingen belegte und der direkt zum Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft berechtigt. Der Sieger aus der „Best-of-Five“-Serie Esslingen-Neustadt, das heißt für ein erfolgreiches Weiterkommen werden 3 Siege benötigt, kann sich demnach auf Uerdingen als nächsten Gegner einstellen, die unterlegene Mannschaft wird gegen den Tabellen-Fünften der B-Gruppe SC Wedding Berlin antreten müssen.

Nun aber richten beide Mannschaften erstmal den Blick auf das anstehende Südduell. Das Aufeinandertreffen der beiden traditionsreichen Vereine hatte in der Vergangenheit immer wieder für interessante und spannende Spiele gesorgt, den Fans ein „Schmankerl“ geboten. Die letzten offiziellen Begegnungen datieren allerdings auf die DWL-Saison 2012/2013, zu der den Pfälzern endlich der Aufstieg geglückt war und die Esslinger mit einer souveränen Saison am Ende in die höhere A-Gruppe aufsteigen konnten.

Die Fans können sich auch auf das Treffen der beiden deutschen Toptorjäger und Mannschaftskapitäne Heiko Nossek und Matthias Held freuen, beide mit jeweils 38 Treffern in der Hauptrunde bei 13 von 14 bestrittenen Spielen auf dem dritten Platz der Torschützenliste, hinter Cuk (Spandau) und Lentz (Potsdam).

„Bei einem guten Tag haben wir zu Hause eine Chance oder können die Partie zumindest eng gestalten. Aber dennoch sind wir klarer Außenseiter“, gibt Routinier Stefan Ehrenklau die Marschrichtung für sein Team vor, dem allerdings noch immer etwas die Rippe zwickt. Dennoch will er mit seiner Erfahrung der Mannschaft wieder helfen können.

Bericht:/mro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.