SSVE will über das Süd-Duell ins Viertelfinale

SVV Plauen SV Cannstatt 1898: Erste Runde im Duell um die A-Gruppe
9. April 2015
Spandau geht gegen Rijeka unter
9. April 2015
Alle anzeigen

SSVE will über das Süd-Duell ins Viertelfinale

Bild: SSVE

Qualifikationsspiele zur Teilnahme an den PlayOffs gegen SC Neustadt
Der SSV Esslingen hat die Hauptrunde in der Deutschen Wasserball Liga auf Platz fünf in der stärkeren A-Gruppe beendet und trifft in den Qualifikationsspielen um die Teilnahme an den PlayOffs auf den in der B-Gruppe viertplatzierten SC Neustadt. Das Duell in der Best-of-Five-Serie zwischen den beiden süddeutschen Traditionsvereinen beginnt am kommenden Samstag um 18 Uhr in Neustadt.

Die Deutsche Wasserball Liga (DWL) besteht aus 16 Vereinen, aufgeteilt in eine stärkere A-Gruppe und eine schwächere B-Gruppe mit jeweils acht Vereinen. Um die Durchlässigkeit zwischen beiden Gruppen zu gewährleisten, sodass zu Beginn der Saison jeder Verein die Chance auf die Deutsche Meisterschaft hat, gibt es nach Abschluss der Hauptrunde der beiden Gruppen die sogenannten Überkreuzspiele. Dabei treffen die Plätze 5-8 der A-Gruppe auf die Plätze 1-4 der B-Gruppe. Die Gewinner dieser Serien sind für die PlayOffs um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, die Verlierer müssen in die PlayDowns gegen den Abstieg. Dass der Unterschied zwischen den beiden Gruppen nicht allzu groß ist, zeigten spannende Duelle in den vergangenen Jahren, die oft erst im fünften Spiel ihre Entscheidung fanden. Die Wasserballer des SSV Esslingen, die bis zuletzt mit Platz 4 liebäugelten, haben dabei als Fünftplatzierte der A-Gruppe den vermeintlich leichtesten Gegner, da der SC Neustadt in der B-Gruppe Platz 4 belegte. Doch die Rheinland-Pfälzer lagen noch bis Anfang März auf Platz 1 der Tabelle und lieferten sich mit den Konkurrenten aus Krefeld, Potsdam und Plauen einen spannenden Kampf um die beste Ausgangsposition. Doch vier Niederlagen in den letzten vier Spielen ließen die Neustadter noch abrutschen. SSVE-Trainer Bernd Berger sieht daher auch sein Team in der Favoritenrolle: „Wir müssen von Anfang an klarstellen, dass wir die Mannschaft sind, die in drei Spielen eine Runde weiterkommt. Wir müssen unser starkes Konterspiel zeigen, dann werden wir keine Probleme haben.“ Auch Kapitän und Co-Trainer Heiko Nossek, derzeit auf Platz 3 der Torschützenliste der DWL, blickt optimistisch auf die anstehende Aufgabe: „Wir dürfen keine Zweifel aufkommen lassen, wer der bessere ist und von Anfang an konzentriert zu Werke gehen. Dann gibt es keinen Zweifel daran, wer ins Viertelfinale einzieht.

In der Best-of-Five-Serie hat der SSV Esslingen in den Spielen 2, 3 und 5 Heimrecht. Wie jedes Jahr um diese Zeit besteht dabei in der Region Stuttgart das „Badproblem“. Für die beiden Bundesligisten SSV Esslingen und SV Cannstatt steht die gewohnte Spielstätte, das Untertürkheimer Inselbad, nicht zur Verfügung, da die Traglufthalle abgebaut und das Bad auf den Sommerbetrieb vorbereitet wird. Und die Ausweichmöglichkeiten sind aufgrund der Anforderung eines 30 x 20 m großen Spielfelds sehr bescheiden, gibt es doch gerade mal ein Bad in der Region, das diese Maße bieten kann. So spielen die Esslinger ihre Heimspiele am 18. und 19. April nun ausnahmsweise im Merkel´schen Hallenbad, welches nur ein 25 m-Becken besitzt.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Südvereine datiert aus dem September des vergangenen Jahres. Damals behielt der SSVE beim eigenen Vorbereitungsturnier auf der Neckarinsel mit 20:8 gegen den SC Neustadt klar die Überhand. Die letzten offiziellen Duelle fanden in der Saison 2012/2013 statt, zuhause gab es einen souveränen 16:8-Erfolg, auswärts mühten sich die Esslinger zu einem 16:11-Sieg.

Die Qualifikationsspiele des SSV Esslingen:

11. April 18 Uhr SC Neustadt – SSV Esslingen

18. April 16 Uhr SSV Esslingen – SC Neustadt (Merkel´sches Hallenbad)

19. April 11 Uhr SSV Esslingen – SC Neustadt (Merkel´sches Hallenbad)

25. April 18 Uhr SC Neustadt – SSV Esslingen (falls nötig)

26. April 14 Uhr SSV Esslingen – SC Neustadt (falls nötig; SSVE-Freibad)

Die weiteren Duelle der Qualifikationsspiele um die Teilnahme an den PlayOffs:

SV Krefeld 72 (B-Gruppe Platz 1) – SG Neukölln Berlin (A-Gruppe Platz 8)

OSC Potsdam (B-Gruppe Platz 2) – White Sharks Hannover (A-Gruppe Platz 7)

SVV Plauen (B-Gruppe Platz 3) – SV Cannstatt (A-Gruppe Platz 6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.