Uerdingen baut Führung aus: die DWL-Resultate der Frauen
16. März 2015
Zittersieg in Zwickau
17. März 2015
Alle anzeigen

U15 löst Endrunden-Ticket des Deutschen Pokals

OSC-Wasserballer qualifizieren sich als Zweiter der Vorrunde

Das U15-Wasserball-Team des OSC Potsdam hat sich für die Endrunde des deutschen Pokals qualifiziert. Nach Siegen gegen den SC Aqua Kölln (21:1) und den SC Wedding (8:6) sowie einer 9:13-Niederlage gegen die White Sharks Hannover löste die Mannschaft von Trainer Philip Uhlig als Zweiter der Vorrunden-Gruppe 2 in Berlin-Schöneberg das Ticket zum Finalturnier im Juni. Komplettiert wird das Sechser-Feld durch den SSV Esslingen, SVV Plauen, SC Neptun Cuxhaven und die SG Neukölln.

Mit einem mühelosen Sieg gegen Köln fand der OSC am Wochenende gut ins Turnier. Nach Treffern von Sascha Seifert (5), Hendrik Walter, Sascha Ufnal (je 4), Leon Hergaden, Tim Andrees (je 2), Jonas Hergaden, Levin Lill, Lu Meo Ulrich und Jos Schermer siegte Potsdam gegen die Rheinländer 21:1 (3:0, 5:1, 9:0, 4:0).

In einer couragierten Leistung gegen die favorisierten White Sharks Hannover hielt die Uhlig-Truppe lang gegen. Nach raschem 0:2- und 1:3-Rückstand kämpfte sich der OSC durch Treffer von Andrees (1:2), Ufnal (2:3) und Seifert Mitte des zweiten Viertels auf 3:3 heran. Hannover setzte sich durch schnelles Konterspiel wieder mit zwei Treffern ab, doch Andrees (4:5, 6:6) und Seifert (5:6) markierten auf der linken Seite die Tore zum erneuten Ausgleich. Nachdem die White Sharks im Anschluss mit drei Toren in Front gingen, fehlte Potsdam die Kraft, um nochmals aufzuholen. Andrees verkürzte zwar auf 7:9, doch danach sorgten vier Niedersachsen-Treffer in Folge für die Vorentscheidung. Seifert und Ulrich markierten die abschließenden Buden zum 9:13 (1:3, 3:2, 2:2, 3:6).

Das letzte Turnierspiel gegen Gastgeber Wedding war dann auch gleichzeitig das entscheidende um die Endrunden-Teilnahme. Trotz kleiner optischer Vorteile Potsdams blieb die Partie lange hart umkämpft. In der torarmen Begegnung führte der OSC zur Halbzeit nach Treffern von Seifert und Ulrich lediglich 2:1. Nach dem Ausgleich der Hausherren im ersten Angriff des dritten Viertels straffte sich das Uhlig-Team und erzielte durch Seifert, Schermer und Ulrich eine komfortable 5:2-Führung. Kurz vor der letzten Pause traf Felix Korbel zum 6:3. Für die Entscheidung sorgte Niklas Karossa im Schlussviertel, der zum 7:3 einschoss, den Schlusspunkt setzte aber Korbel mit seinem Tor zum 8:6 (2:0, 0:1, 4:2, 2:3).

Potsdam: Alexander Shevelko, Jonas Hergaden (1), Leon Hergaden (2), Marc William Lehmann, Tim Andrees (6), Tom Gustavus, Hendrik Walter (4), Felix Korbel (2), Sascha Seifert (10), Levin Lill (1), Niklas Karossa (1), Sascha Ufnal (5), Lu Meo Ulrich (4), Jos Schermer (2)

Deutscher U15-Pokal 2015

Vorrunde 1 in Hildesheim

Sonnabend, den 14. März 2015
13:30 SC Hellas-99 Hildesheim – SVV Plauen 3:19 (1:6, 0:3, 0:4, 2:6)
15:00 SSV Esslingen – SV Bayer 08 Uerdingen 21:2 (7:0, 3:0, 5:1, 6:1)
16:30 SC Hellas-99 Hildesheim – ASC Duisburg 7:24 (1:8, 0:5, 1:6, 5:5)
18:00 SSV Esslingen – SVV Plauen 6:5 (0:0. 2:1, 1:3, 3:1)
19:30 ASC Duisburg – SV Bayer 08 Uerdingen 17:6 (5:2, 4:1, 5:2, 3:1)

Sonntag, den 15. März 2015
10:00 ASC Duisburg – SVV Plauen 8:8 (2:2, 4:0, 0:4, 2:2)
11:30 SC Hellas-99 Hildesheim – SSV Esslingen 6:23 (1:7, 2:5, 1:6, 2:5)
13:00 SV Bayer 08 Uerdingen – SVV Plauen 0:14 (0:1, 0:3. 0:4, 0:6)
14:30 ASC Duisburg – SSV Esslingen 13:14 (2:4, 3:3, 3:3, 5:4)
16:00 SC Hellas-99 Hildesheim – SV Bayer 08 Uerdingen 12:4 (2:2, 2:0, 4:1, 4:1)

Vorrunde 2 in Berlin

Sonnabend, den 14. März 2015
10:40 SC Wedding – White Sharks Hannover 6:14 (2:2, 0:5, 2:3, 2:4)
12:10 OSC Potsdam – SC Aqua Köln 21:1 (3:0, 5:1, 9:0, 4:8)
18:00 SC Wedding – SC Aqua Köln 21:4 (5:0, 6:2, 5:1, 5:1)
19:20 White Sharks Hannover – OSC Potsdam 13:9 (3:1, 2:3, 2:2, 6:3)

Sonntag, den 15. März 2015
10:00 SC Aqua Köln – White Sharks Hannover 7:23 (1:5, 2:8, 3:6, 1:4)
11:30 SC Wedding – OSC Potsdam 6:8 (0:2, 1:0, 2:4, 3:2)

1. White Sharks Hannover 50:22 6:0

2. OSC Potsdam 38:20 4:2

3. SC Wedding 33:26 2:4

4. SC Aqua Köln 12:65 0:6

Vorrunde 3 in Achim

Sonnabend, den 14. März 2015
19:45 SC Neptun Cuxhaven – SG Neukölln 6:21 (2:10, 0:4, 2:5, 2:2)
21:15 SV Krefeld 72 – 1. FC Nürnberg 10:6 (2:1, 3:2, 2:2, 3:1)

Sonntag, den 15. März 2015
12:45 SC Neptun Cuxhaven – 1. FC Nürnberg 13:8 (5:2, 2:2, 2:2 4:2)
14:15 SG Neukölln – SV Krefeld 72 33:5 (9:2, 6:0, 9:2, 9:1)
16:15 SG Neukölln – 1. FC Nürnberg 32:6 (2:1, 11:0. 10:3, 9:2)
17:30 SC Neptun Cuxhaven – SV Krefeld 72 15:7 (5:2, 3:3, 2:0, 5:2)

auf dem Bild:

Sascha Seifert war mit zehn Treffern Potsdams bester Torjäger auf der Pokal-Vorrunde. (Foto: Sandra Seifert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.