Bayer-Herren machen Hannover das Leben schwer
25. Januar 2015
U17 erfolgreich in der Thermenwelt
26. Januar 2015
Alle anzeigen

Schlechter Beginn in Neustadt

Weiden verliert beim Tabellenführer

(prg) Die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden verschliefen gänzlich das Auftaktviertel in Neustadt/Weinstraße und verloren am Ende zu deutlich mit 15:6 gegen den Tabellenführer aus der Pfalz. Nach dem unglücklichen und schwachen Auftaktviertel lieferten die Wodarz-Schützlinge ganz ordentliche Viertel zwei und drei ab, doch am Ende reichte die Kraft nicht mehr, um das Endergebnis zu korrigieren. Beim Zwischenstand 9:5 ließen die Gäste aus der Oberpfalz einige Chancen liegen, um den Anschluss zu schaffen und mussten letztendlich auch das letzte Spielviertel deutlich mit 6:1 abgeben.

Es begann unglücklich, schon der erste gut ausgespielte Angriff konnte durch einen Innenpfosten ohne Torerfolg abgeschlossen werden, dafür fiel ein Gegentreffen in direktem Gegenstoß der Hausherren. Die Weidener bemüht im Angriff aber ohne zählbares dabei zu erzielen, mussten zusehen, wie der Gegner beinahe jede Chance ins Tor umwandelten und sich nach und nach vorentscheidend absetzten. Erst in der letzten Sekunde des Auftaktviertels traf Stefan Kick zum ersten Weidener Treffer und 7:1 Pausenstand. Im zweiten und dritte Viertel sortierten sich die Max-Reger-Städter schon besser und konnten beide Abschnitte mit jeweils 2:1 für sich entscheiden. Nach dem 8:3 Halbzeitstand und 9:3 zum Beginn des dritten Viertels kamen die SV-ler noch auf 9:5 heran, blieben bei weiteren drei Überzahlspielen ohne Torerfolg und verpassten es leider, das Spiel bis zur letzten Viertelpause enger zu gestallten. Aus dem 9:5 wurde im Schlussabschnitt schnell eine 13:5 Führung und alle Hoffnungen der Oberpfälzer waren dahin. Der Weidener Centerverteidiger wurde noch im dritten Viertel zum dritten mal des Wassers verwiesen, musste die Partie beenden und vom Beckenrand zusehen, wie seiner Mannschaft zunehmend die Luft ausging. Am Ende gewann der Tabellenführer die Partie völlig verdient aber deutlich zu hoch, wen man die Kräfteverhältnisse betrachtet. Die Saison bring noch einige Chancen zu punkten, um im Kampf um den fünften Tabellenrag im Rennen zu bleiben. Der direkter Kontrahent der Weidener fuhr überraschend ein Remis in Plauen ein und setzte sich damit mit zwei Punkten von und vor die Weidener in der Tabelle.

Auch im nächsten Spiel ist der Gegner alles andere als ein Punktelieferant. Der SV Krefeld 72 gastiert am kommenden Samstag in der Thermenwelt und wird sicherlich mit einem Sieg seine Ansprüche, in der Tabellenspitze mitzuspielen, unterstreichen wollen. Gestärkt dürften die Krefelder durch das überraschende Remis in Neustadt vor eine Woche schon Mal sein aber die Weidener wollen in jedem Heimspiel alle Chancen wagen, wichtige Punkte einzufahren und mit ihren Anhängern im Rücken auch die stärkeren Teams der Gruppe ärgern.

„Den schlechten Beginn des Spiels kann ich mir nicht so richtig erklären, der Gegner traf alles und wir nichts, zwar teils unglücklich aber eben selbstverschuldet. Im letzten Viertel ging uns dann die Luft aus, da war nichts mehr drin aber die Viertel zwei und drei zeigten uns, wie wir gegen die Mannschaft unsere Chancen bekommen. In Weiden dürfen wir auf jeden Fall ein anderes Spiel erwarten. Wir brauchen jetzt jeden Punkt mehr denn je und dafür müssen wir engagiert arbeiten“ erklärt Trainer Wodarz zwar verärgert über die Niederlage aber kämpferisch.

SC Neustadt/Weinstraße – SV Weiden 15:6 (7:1, 1:2, 1:2, 6:1)
persönl. Fehler: Neustadt 9, Weiden 10
Schiedsrichter: Michael Staehle und Kurt Heidmann
DWL-Beobachter: Klaus Lehn
„Spieler des Tages“: Matthias Held (Neustadt)
SV Weiden: Vladimir Srajer und Florian Modl im Tor, Thomas Aigner, Stefan Kick (1 Tor), Michael Trottmann, Thomas Kick (1), Andras Langmar (1), Stephan Schirdewahn, Nikolaj Neumann, Andreas Jahn (1), Sean Ryder (1) und Jakob Ströll (1)
Trainer Gerhard Wodarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.