HSV weiter ungeschlagen, erster Sieg für Chemnitz

Tabellenführung verteidigt
20. Januar 2015
Nichts zu holen in Berlin
20. Januar 2015
Alle anzeigen

HSV weiter ungeschlagen, erster Sieg für Chemnitz

Am vierten Spieltag in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) punkteten in den neuralgischen Partien des Wochenendes der Vorjahreszweite Hannoverscher SV (10:6-Auswärtserfolg beim ETV Hamburg) und der SC Chemnitz (8:4-Heimsieg gegen Waspo 98 Hannover). Souveräner Spitzenreiter in dem übeerschaubaren Siebenerfeld bleibt weiter Titelverteidiger SV Bayer 08 Uerdingen, der sich auswärts mit 17:12 beim angehenden Pokalrivalen SV Nikar Heidelberg durchsetzen konnte.

Der SV Nikar Heidelberg kam gegen den weiterhin dominierenden Meister vom Niederrhein mit einer Fünf-Tore-Niederlage gut davon, allerdings hatten die ohne ihre etatmäßige erste Torhüterin Bianca Ahrens angereisten Gäste bereits deutlich mit 7:0 (9. Minute) in Führung gelegen. Die Sieben von Pia Schledorn baute ihre Führung im Laufe der Partie dreimal sogar auf zehn Tore aus, wobei der 12:17-Endstand das knappste Resultat seit der Uerdingers Anfangsoffensive war. Vom Sextett aktueller Nationalspielerinnen beeindruckte dabei einmal mehr Claudia Blomenkamp, die als Nummer eins der Liga ihre Torausbeute um fünf auf 19 erhöhte. Claudia Kern machte mit zwei das Dutzend voll. Auf Nikar-Seite traf Luise Zimmermann genau wie schon in Bochum wieder fünfmal und steht damit ebenfalls bei zwölf Saisontoren.

Beim Schlüsselspiel im Chemnitzer Sportforum holte sich das junge Team des Gastgebers mit dem 8:4-Erfolg gegen Waspo 98 Hannover die ersten Punkte der neuen Saison und wahrte damit seins Play-off-Chance. In der torärmsten der drei Partien waren Gäste vor dem Seitenwechsel bei 2:1 und 3:2 zweimal in Führung gegangen. Hannovers Spielführerin Carmen Gelse glich im dritten Abschnitt beim 4:4 (22.) auch die zweite Chemnitzer Führung des Abends noch einmal aus, allerdings hatten die Gäste danach ihr Offensivpulver verschossen. Jamie Verebelyi warf Chemnitz elf Sekunden vor der letzten Pause erneut in Führung, und der Gastgeber legte im Schlussabschnitt mit drei Treffern noch nach. U19-Spielerin Isabell Brödner traf dreimal für die Sieben von Trainer Sven Schulz. Bei den Gästen stand nach mehrmonatiger Verletzungspause erstmals in dieser Saison Nationalspielerin Jana Lueg (Neuzugang von Freie Schwimmer Duisburg) zwischen den Torpfosten.

Die Trefferzahl blieb auch bei dem langjährigen Nord-Derby zwischen dem ETV Hamburg und dem Hannoverschen SV überschaubar, wobei der Vorjahreszweite von der Leine von einem nahezu perfekten Start profitierte. So zog die Sieben von Trainerin Anja Skibba bis zur ersten Viertelpause bereits deutlich auf 4:0 davon. Der Gastgeber kam bis auf 4:6 (19.) heran, allerdings zog Hannover in der Folge mit drei eigenen Treffern in Serie durch beiden Deike-Schwestern wieder auf 9:4 (27.) entscheidend davon. Erfolgreichster Werferin der Partie war Hamburgs Ungarin Dorina Sipos, die fünf der sechs ETV-Treffer an diesem Abend erzielte. Auf HSV-Seite traf Gesa Deike viermal. Hannover rückte mit jetzt 6:0 Punkten auf Rang zwei der Tabelle hinter Bayer Uerdingen (8:0) vor, muss diesen Platz allerdings in den kommenden Schlüsselduellen gegen den SV Nikar Heidelberg und den an diesem Wochenende spielfreien Tabellendritten SV Blau-Weiß Bochum behaupten.

Deutsche Wasserball-Liga Frauen 2014/2015

Resultate Wochenende (4. Spieltag)

Sonnabend, den 17. Januar 2015
17:30 SV Nikar Heidelberg – SV Bayer 08 Uerdingen 12:17 (0:6, 3:5, 3:3, 6:3)
18:00 SC Chemnitz – Waspo 98 Hannover 8:4 (1:2, 2:1, 2:1, 3:0)
18:00 ETV Hamburg – Hannoverscher SV 6:10 (0:4, 2:2, 2:1, 2:3)
Spielfrei: SV Blau-Weiß Bochum

Tabellenstand

1. SV Bayer 08 Uerdingen 77:26 8:0
2. Hannoverscher SV 25:18 6:0
3. SV Blau-Weiß Bochum 40:36 6:2
4. SV Nikar Heidelberg 31:36 2:4
5. SC Chemnitz 27:37 2:6
6. Waspo 98 Hannover (N) 24:55 2:8
7. ETV Hamburg 18:34 0:6

Top 12 Torschützenliste

1. Claudia Blomenkamp (SV Bayer 08 Uerdingen) 19
2. Claudia Kern (SV Bayer 08 Uerdingen) 12
3. Luise Zimmermann (SV Nikar Heidelberg) 11
3. Anja Seyfert (SV Bayer 08 Uerdingen) 11
5. Gesa Deike (Hannoverscher SV) 10
6. Lara Mischel (SV Bayer 08 Uerdingen) 8
7. Dorina Sipos (ETV Hamburg) 7
7. Lilian Adamski (SV Blau-Weiß Bochum) 7
7. Carmen Gelse (Waspo 98 Hannover) 7
7. Shino Magariyama (SV Bayer 08 Uerdingen) 7
11. Nadine Hartwig (SC Chemnitz) 6
11. Sina van der Bosch (SV Nikar Heidelberg) 6
11. Viktoria Bujka (Hannoverscher SV) 6
11. Helena Kammermeier (SV Bayer 08 Uerdingen) 6

Kommende Spiele

Sonnabend, den 31. Januar 2015
16:30 SV Blau-Weiß Bochum – SC Chemnitz (Uni-Bad)
16:30 Hannoverscher SV – SV Nikar Heidelberg (Sportleistungszentrum)
18:00 ETV Hamburg – SV Bayer 08 Uerdingen (Schwimmhalle Inselpark)
Spielfrei: Waspo 98 Hannover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.