Women’s Euro League
19. Januar 2015
Gelungener DWL Jahresauftakt für Bayer-Herren
19. Januar 2015
Alle anzeigen

Blackout im Badezentrum

Weidens U17 verliert überraschend gegen Krefeld

(prg) Die U17-Manschaft des Schwimmvereines Weiden kehrt überraschend
mit leeren Händen aus Krefeld zurück und fällt unwiderruflich aus dem
Kampf um die begehrten Plätze eins und zwei der B-Gruppe in der
U17-Wasserball-Bundesliga heraus. Mit der schlechtesten Leistung der
Saison, die vom Trainer zum „totalen Blackout“ erklärt wurde, verloren
die Oberpfälzer nach 3:0 Führung am Ende noch mit 4:5 Toren im
Badezentrum Krefeld gegen den SVK 72. Jetzt gilt es für die SV-Truppe,
das beste aus der jetzigen Situation zu machen und in den verbleibenden
vier Hauptrundenspielen noch versuchen, die Tabellenplatzierung zu
verbessern.

Gleich zum Beginn des Spiels konnte man erkennen, dass die Gäste aus
der Oberpfalz große Probleme hatten, in den Spielrhythmus zu kommen.
Die Weidener kontrollierten das Geschehen gekonnt in der Verteidigung
und konnte bei fast jedem Kontergegenstoß eine nummerische Überzahl
behaupten. Die Chancen wurden jedoch reihenweise vergeben, erst im
sechsten Versuch gelang es den Gästen ein Tor zu erzielen. Mit dem
mageren 1:0 Zwischenstand aus einem ziemlich einseitigen Spiel gingen
die Kontrahenten in die erste Viertelpause. Im zweiten Spielabschnitt
ein ähnliches Bild, Weiden überlegen aber pomadig und inkonsequent in
der Verwertung der Torchancen. Weitere zwei Tore brachten aber den 3:0
Zwischenstand aus Sicht der Max-Reger-Städter, ehe die Hausherren, kurz
vor der Halbzeit aus 1:3 verkürzten. Trainer Luczak warnte seine Truppe
noch vor dem Seitenwechsel und versuchte sie wach zu rütteln, was
allerdings keine Wirkung mehr zeigte. Die Mannschaft wirkte immer mehr
verunsichert und vergab sichtlich entnervt eine Chance nach der
anderen. Die Hausherren gewannen das dritte Viertel mit 1:0, schlossen
auf 2:3 an und räumten sich damit alle Chancen für den
Schlussabschnitt. Die Chancen nutzten sie auch schließlich zum
umjubelten Sieg. Mit einem Doppelpack, das aus den einfachen
Ballverlusten im Spielaufbau der Gäste resultierte, gingen die
Krefelder vier Minuten vor Spielende zum ersten Mal in Führung (4:3).
Louis Brunner erzielte eine Minute später noch den Ausgleich, doch für
mehr reichte es an diesem Tag nicht, ganz im Gegenteil. Nach einem
Abpraller 60 Sekunden vorm Spielende landete der Ball auf eine kuriose
Weise im Tor des Weidener Kapitäns Matthias Kreiner, was letztendlich
die Niederlage der Max-Reger-Städter besiegelte, denn alle weiteren
Versuche in den letzten Spielsekunden scheiterten.

„Ich habe alles versucht und nichts wollte gelingen, ich habe die
Mannschaft an diesem Tag einfach nicht erreicht, das tut mir auch sehr
leid. Das war die schlechteste Leistung, die wir in dieser Saison
abgeliefert haben, die Jungs wirkten wie gelähmt, ein totales Blackout.
Ich kann es mir im Moment nicht so richtig erklären und hoffe, wir
werden so was in Zukunft abstellen können“ erklärte der Coach der
Weidener nach der Begegnung.

Der SV Weiden spielte mit:
Matthias Kreiner im Tor, Tim Neulinger (1 Tor), Cedrik Zupfer, Louis
Bauer (1), Jonas Ernst (1), Vladislav Burchazky, Christian Dietl,
Alexander Hinz (1), Alexander Neumann, Nevio Bayer, Enzo Bayer und
Felix Glaß
Trainer Irek Luczak, Betreuer Martin Ernst und Georg Kreiner

Am kommenden Wochenende erwartet die Weidener ein Doppelspieltag in der
Thermenwelt. Am Samstag gastiert das Tabellenschlusslicht TB Hamburg in
Weiden (18,00 Uhr Anpfiff), am Sonntag steht die SG Neukölln Berlin der
SV-Mannschaft gegenüber (11,00 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.