SVO vs. Coesfeld
10. Dezember 2014
DSV Pokal Frauen
11. Dezember 2014
Alle anzeigen

SSVE vs. white sharks

Bild: SSVE

SSVE mit wichtigem Spiel zum Jahresabschluss

Auswärts bei White Sharks Hannover – Ein Sieg soll her

Eine weite Anreise steht dem SSV Esslingen zum letzten Spiel des Jahres 2014 bevor: am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr treffen sie in der niedersächsischen Landeshauptstadt im Stadionbad auf die White Sharks Hannover. In der letzten Spielzeit setzte es auswärts für die Esslinger Bundesligawasserballer dort zwei knappe Niederlagen – man ist also gewarnt.

Für die Esslinger Verantwortlichen ist im Hinblick auf das Spiel in Hannover am 6. Spieltag der DWL klar: ein Sieg soll her. SSVE-Trainer Bernd Berger: „Wir müssen dieses Spiel gewinnen, um unser Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.“ Co-Trainer und Mannschaftskapitän Heiko Nossek bekräftigt: „In das Spiel gehen wir als Favorit und wollen dies auch so bestätigen. Wir müssen es konzentriert angehen und unser Spiel durchziehen.“ Linkshänder Hannes Glaser wird nach fünf Wochen Verletzungspause erstmals wieder mit von der Partie sein können. Dagegen steht hinter dem Einsatz von anderen Spielern aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen noch ein Fragezeichen.

Nach fünf von 14 Spielen in der Hauptrunde liegen die Hannoveraner mit vier Punkten einen Platz vor dem auf Rang sechs liegenden SSVE mit drei Punkten. Ihre Punkte erspielten die Norddeutschen dabei allesamt in der Fremde. Überraschend dabei der 7:9-Auswärtssieg bei Bayer Uerdingen, die Esslinger Wasserballer verloren dort, wenn auch stark ersatzgeschwächt, mit 11:7. Bei ihrem zweiten Sieg hatten die White Sharks dagegen Glück, als sie drei Sekunden vor Spielende den 12:11-Siegtreffer bei der SG Neukölln in Berlin setzen konnten, nachdem sie über weite Strecken des Spiels zurückgelegen hatten. Im Quervergleich dazu konnten sich die Esslinger Wasserballer gegen die Berliner zuhause klar mit 17:10 durchsetzen.

Auch ein Blick auf die vergangene Saison zeigt, dass die Esslinger Reise in den Norden der Republik alles andere als eine „gemütliche Jahresabschlussfahrt“ werden wird: gelang zu Beginn der Saison 2013/14 noch ein klarer 13:8-Heimerfolg der Schwaben, mussten sie sich auswärts gleich zwei Mal in Hannover geschlagen geben. Im Januar musste man nach einer hartumkämpften Partie mit 15:17 im Pokalwettbewerb die Segel streichen, doch auch knapp zwei Monate später setzte es nach einer 9:7-Führung zu Beginn des vierten Viertels und einem ganz schwachen Schlußabschnitt noch eine 9:10-Niederlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.